Dr. Sascha Rolf Lüder erneut zum Landeskonventionsbeauftragten des Deutschen Roten Kreuzes ernannt

Dr. Sascha Rolf Lüder
  • Dr. Sascha Rolf Lüder
  • Foto: DRK-Blutspendedienst West
  • hochgeladen von Christian Schuh

Ehrenamtliches Engagement als Rotkreuzbeauftragter für den Ennepe-Ruhr-Kreis und für das DRK in Nordrhein-Westfalen

In seiner Sitzung im Mai hat das Präsidium des DRK-Landesverbandes Westfalen-Lippe Dr. Sascha Rolf Lüder erneut für weitere vier Jahre zum Landeskonventionsbeauftragten ernannt. Für den 44jährigen Juristen aus Herdecke (Ennepe-Ruhr-Kreis) ist dies bereits die vierte Amtszeit.

Aufgabe des Landeskonventionsbeauftragten ist die Verbreitung der Kenntnisse über das humanitäre Völkerrecht sowie der Grundsätze und Ideale der internationalen Rotkreuz- und Rothalbmond-Bewegung. Die Verbreitungsarbeit zählt zu den im DRK-Gesetz festgehaltenen Weltkernaufgaben der Bewegung.

Für Dr. Sascha Rolf Lüder, der seit 2013 auch Landeskonventionsbeauftragter des DRK-Landesverbandes in Nordrhein ist und dieses Ehrenamt damit für das DRK in ganz Nordrhein-Westfalen ausübt, ist eine zeitgemäße Verbreitungsarbeit des DRK Herzensangelegenheit: „Grundlage für unser Handeln sind das humanitäre Völkerrecht sowie die Grundsätze und Ideale des Roten Kreuzes. Wir arbeiten mit Menschen für Menschen, die uns als hilfebedürftig anvertraut sind. In diesem Sinne soll unsere Tätigkeit auch der Verbreitung des humanitären Gedankengutes dienen“.

Neben seinem ehrenamtlichen Engagement als Landeskonventionsbeauftragter des Deutschen Roten Kreuzes in Nordrhein-Westfalen ist Dr. Sascha Rolf Lüder auch weiterhin als Rotkreuzbeautragter für den Ennepe-Ruhr-Kreis geschätzter Gesprächspartner für Politik und Verwaltung im Kreis und in den neun kreisangehörigen Städten in allen Fragen der nichtpolizeilichen Gefahrenabwehr tätig.

Autor:

Christian Schuh aus Witten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen