Polizei erschießt Reh - Wildtier war schwer verletzt

Für eine 24-jährige Wittenerin endete der Maifeiertag in Herbede mit einem Schrecken: Sie befuhr die Straße „Im Hammertal“, als plötzlich ein Reh die Fahrbahn überquerte. Die Frau konnte den Wagen nicht mehr rechtzeitig stoppen, wodurch es zu einem Zusammenstoß mit dem Wildtier kam. Als die Polizei eintraf, mussten die Beamten feststellen, dass das Reh schwer verletzt war und sich sichtbar quälte. Durch einen gezielten Schuss aus der Dienstwaffe erlösten die Polizisten das arme Tier noch am Unfallort. Der zuständige Jagdaufsichtsberechtigte wurde informiert.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen