Mehr als 1.000 kostenlose Exemplare für Viertklässler

Die ersten Bücher haben sich Leonie Kroege (links) und Mirjam Geuting gesichert, die sie von Armin Hefele überreicht bekamen.
2Bilder
  • Die ersten Bücher haben sich Leonie Kroege (links) und Mirjam Geuting gesichert, die sie von Armin Hefele überreicht bekamen.
  • hochgeladen von Walter Demtröder

Einen neuen Rekord kann die Verkehrswacht Witten vermelden. Vom Arbeitsbuch für Viertklässler zur Radfahrausbildung konnten zum ersten Mal mehr als 1.000 Exemplare gedruckt werden.
Rund 1.300 Büchlein sind es insgesamt geworden, die den Schülern beim Lernen für die Radfahrprüfung helfen. Möglich gemacht hat das der Herausgeber K&L-Verlag, der jedes Jahr Sponsoren sucht. In diesem Jahr haben sich Unternehmen und Privatleute aus Witten und Umgebung besonders spendabel gezeigt. Waren es im vergangenen Jahr 44 Spender, haben sich diesmal 67 für die gute Sache engagiert.
„Wir sind allen Spendern sehr dankbar, denn sie haben damit etwas für die Verkehrssicherheit unserer Kinder getan“, sagt Armin Hefele, Mitglied der Verkehrswacht Witten.
Beim Arbeitsbuch zur Radfahrausbildung handelt es sich um ein Malbuch, mit dem Viertklässler lernen, richtiges Verhalten im Straßenverkehr zu verinnerlichen. Auf 34 Seiten werden sie spielerisch mit alltäglichen Verkehrssituationen bekannt gemacht, lernen Verkehrszeichen kennen und vieles mehr.
Das Buch wird kostenlos an alle Wittener Regelschulen ausgegeben und dort als Unterrichtsmaterial verwendet. Bislang haben zehn der 17 Wittener Regelschulen von diesem Angebot Gebrauch gemacht. Die ersten Lehrerinnen, die die Arbeitsbücher für ihre Schüler abgeholt haben, waren Leonie Kroege von der Crengeldanzschule und Mirjam Geuting von der Bruchschule.
Lehrer von Schulen, die ebenfalls Interesse haben, das Buch zur Unterrichtsbegleitung zu nutzen, können sich bei der Verkehrswacht unter der Rufnummer 5 63 40 oder der E-Mail-Adresse info@verkehrswacht-witten.de melden, um die entsprechende Anzahl für ihre Klasse abzuholen.

Die ersten Bücher haben sich Leonie Kroege (links) und Mirjam Geuting gesichert, die sie von Armin Hefele überreicht bekamen.
Armin Hefele: „Die Spender haben etwas für die Verkehrssicherheit unserer Kinder getan.“

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen