Auf den Spuren der Ritter - Burg Winnenthal lädt ein ins Mittelalter / Senioren sind die heimlichen Stars!

Trotz Regen war die Reitvorführung mehr als überzeugend. Das fand auch das Publikum und spendete tosenden Applaus.
127Bilder
  • Trotz Regen war die Reitvorführung mehr als überzeugend. Das fand auch das Publikum und spendete tosenden Applaus.
  • hochgeladen von Markus Decker

Bereits zum 14. Mal heißt es an der Burg Winnenthal derzeit: Willkommen zum mittelalterlichen Burgfest.

An der ältesten Wasserburg am Niederrhein tummeln sich derzeit Gaukler, Ritter, Heerlager, Musikanten, Händler. Schon am Eingang wird der Besucher von zwei Rittern erwartet. Die standesgemäß den Neuankömmlingen erstmal zum Spaß den Weg versperren. Aber das wären keine echten Ritter, wenn sie da nicht schon längst die guten Absichten der Besucher erkannt hätten.
Und diesen somit auch schnell Einlass gewährten. Bereits am ersten Tag waren die Wiese am Eingang, der Burgrundgang, die Heerlager richtig gut besucht. Trotz einigen Wetterkapriolen. Sonnige Stunden wechselten sich ab mit Platzregen. Hierauf waren die Veranstalter wohl aber vorbereitet. Denn an den einzelnen Ständen gab es Möglichkeiten sich unterzustellen, ebenso große Schirme und zur Not konnte man auch ins Burg Café flüchten, welches mit Kaffee und Kuchen verwöhnte. 
So war es nicht verwunderlich, dass besonders viele Familien den Weg zur Burg Winnenthal gefunden haben- die übrigens eigentlich eine Seniorenresidenz ist. Besonders schön: edel Gewandete waren zu Hauf auszumachen und gaben dem Ganzen nochmal eine extra Portion Mittelalterfeeling.
Dankbar wurde auch das ausgeklügelte Programm angenommen. Allen voran das Ritterturnier, bei dem die Ritter ihr Reit- und Schwertkünste unter Beweis stellen mussten. Seien es, winzige Ringe mit dem Schwert von der Halterung zu schlagen, oder Äpfel im Reiten zu zerteilen. Unter großem Beifall des Publikums trotzten die Ritter dem starken Regen während des Turniers. Doch die Darbietung war so überzeugend, dass auch die Besucher blieben und zahlreich Beifall klatschten. Eine Überraschung gab's nach der Darbietung für die Kinder. Denn auch die Pferde hatten ein Lob verdient und die kleinen Besucher durften diese füttern und die ganz Mutigen unter ihnen sogar eine Runde hoch zu Ross absolvieren. Da strahlten nicht nur die Augen der kleinen Besucher!
Von den Pferden ging es dann direkt zu den Falknern von "skyhunters in nature". Die majestätischen Vögel hatten es nicht nur den Kindern angetan. So nah kommt man selten an diese Geschöpfe. 
Recht friedlich zeigte sich auch der Drache von der Ritterschaft zu Kalios. Er bewachte zwar den Lagereingang, aber hatte wohl schon gegessen. 
Und so ganz nebenbei erfuhren nicht nur die Kinder einiges über die alten Handwerkskünste. Ob nun erklärt wurde, wie man Seifen herstellt, warum der Käse so viele Löcher hat oder warum gerade Schafsfelle vor der Kälte schützen- keine Fragen blieben ungeklärt. 
Mächtig ins Zeug gelegt hatte sich mit dem Essen für die Besucher nicht nur das Betreuer-Team von Burg Winnenthal. Auch die Bewohner zeigten wie viel Spaß sie an der Veranstaltung haben. Und waren nach Sicht vom Xantener die heimlichen Stars des heutigen Tages! Denn beim Burgtheater wurden nicht etwa Schauspieler eingekauft. Die Bewohner selbst hatten einen Blick in die Geschichte einstudiert. Und es kam noch besser. Alle- ausnahmslos- die an dem Theater teilnahmen waren auch dementsprechend gekleidet. Mit Federhut, gebauschten Ärmeln, Kronen sahen sie einfach atemberaubend aus. Unter den Roben fielen auch Rollstühle, ja selbst Rollatoren kaum auf. Und wenn Anna von KIeve ganz keck in die Menge winkte und wie die anderen ihren Text gekonnt aufsagte, dann kam auch der Applaus nicht zu kurz. Leider streikte hier zuweilen der Ton über das Mikro. Das beirrte die Bewohner aber nicht. Umsonst hatten sie sich schließlich nicht in Schale geworfen!
Bei orientalischen Erzählungen im Märchenzelt ging es dann für die Kids weiter. Und langsam rückte auch das Abendspektakel mit Musik, Narretei und Gaukelei auf dem Festplatz in den Fokus. 
Wer sich nun auch über die vielen Mittelalterberufe und -persönlichkeiten ein Bild machen möchte oder sich im Heerlager einen Einblick in das alltägliche Leben damals verschaffen möchte, der hat dazu auch morgen noch Gelegenheit. Ab 11 Uhr geht es los. Bis 18 Uhr kann man sich auf eine Drachenshow, Musik und Gaukelei, den Schwertkampf vor der Burg, eine Reitvorführung, dem Burgtheater der Bewohner und vielem mehr freuen!
Und auch der Eintritt ist mit 4.50 Euro pro Person erschwinglich. Also los, liebe Mittelalterfreunde und solche, die es werden wollen, auf zum mittelalterlichen Burgfest!

Hier gibt es eine Bildergalerie vom ersten Tag des mittelalterlichen Burgfestes auf Burg Winnenthal.

Autor:

Markus Decker aus Xanten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.