Basar auf der Fazenda da Esperanca - Kloster Mörmter

Basar auf der Fazenda da Esperanca - Kloster Mörmter
40Bilder

von Christel und Hans-Martin Scheibner

Im Kloster Mörmter, auf dem Hof der Hoffnung der Fazenda da Esperanca, fand am 5. November 2011 ab 14.00 Uhr und 6. November ab 11.00 Uhr nach dem Hochamt in der Klosterkirche ein Basar statt, welchen die Frauengruppe Mörmter gemeinsam mit den Bewohnern ausrichtete. Die Frauen verkauften Brot, Brötchen, Weihnachtsgebäck und Marmelade aus eigener Herstellung. Außerdem wurden Advents- und Weihnachtsdekorationen, Türkränze, Gestecke, Karten, Bilder sowie diverse Handarbeiten angeboten. Alles war am Sonntag so gut wie ausverkauft. Vertreten war auch der Hofladen der Fazenda mit einem eigenen Stand in der Klosterkirche.

Wer wollte, konnte dem Klostergarten einen Besuch abstatten. Die Attraktion war eine Gruppe "Wollschweine" (Mangalitza), welche sich fröhlich im Schlamm wühlten. Man kennt die ursprünglich aus Österreich und dem Balkan stammende sehr robuste Rasse seit 160 Jahren. Sie liefern leckeres, saftiges und cholesterinarmes Fleisch und wunderbaren festen Speck. Leider sind diese Tiere wie vieles Altbewährte vom Aussterben bedroht, da unser "Edelschwein" ihm den Rang ablief. Da es nicht die dicke Speckschicht der Wollschweine besitzt, muß es notgedrungen im Stall gehalten werden - mit Rotlichtanlage für die Kleinen und Klimaanlage auch für die Großen, ohne Spiel- und Suhlplatz, Licht und Luft.

Im Innen- und Außenbereich waren Tische, Stühle und Bänke aufgestellt, da der Besucherstrom sehr groß war. Es gab Kaffee und leckeren selbstgebackener Kuchen, welcher gern für diesen Zweck gespendet wurde, zu zivilen Preisen. Samstag und Sonntag war das Kuchenbuffet gegen 15.00 Uhr fast vollständig geplündert.

Alles in allem: auch der diesjährige Basar war wie immer ein voller Erfolg!

Der Erlös kommt der Fazenda sowie der Franciscan Clarist Congreation, welche im indischen Tamul Nadi eine Schule für geistig behinderte Kinder unterhält, zugute. Die derzeit in Marienbaum stationierten Schwestern der Congreation werden das Geld auf direktem Weg weiterleiten.

Der Hof der Hoffnung bietet Jugendlichen und Erwachsenen von 14 bis 35 Jahren, welche aus Familie, Schule, Ausbildung oder Beruf herausgefallen sind, aber auch solchen, welche von Drogen-, Alkohol-, Medikamente-, Eß- und Spielsucht freikommen wollen, unkomplizierte und kurzfristige Aufnahme, da keine Kostenzusage benötigt wird. Jeder ist herzlich willkommen - unabhängig von religiöser Zugehörigkeit. Voraussetzung ist hier der Wille zum Neuanfang, der Wunsch nach Versöhnung und Heilung.

Anfragen können gerichtet werden an:

Fazenda da Esperanca "Kloster Mörmter"
Düsterfeld 8, 46509 Xanten
Telefon 02801/2053 - Fax 02801/90947
Internetkontakt: moermter@fazenda.de

Durch das Leben in Wohngruppen, den "Familien der Hoffnung", erlernen die Bewohner ein neues, selbstverantwortliches Leben mit einer gut durchdachten Tagesstruktur. Anhand christlicher Wertvorstellungen erfahren sie ein gewaltfreies Miteinander. Jeder kann seine individuelle Persönlichkeit und seine Fähigkeiten einbringen. Suchtkranke Jugendliche, Freiwillige und Ehemalige unterstützen sich gegenseitig und bilden so eine segensreiche Gemeinschaft.

Auf dem Hof der Hoffnung versorgen sich diese jungen Leute durch ihre Arbeit. Sie kochen, waschen, backen, bewirtschaften Hof, Stall und Garten.

Entstanden ist diese Idee vor 25 Jahren in Brasilien aus dem Zusammenschluß einiger katholischer engagierter Christen. Sie lebten die Lehren der Bibel, indem sie sich um ausgeschlossene und vernachlässigte Menschen wie Drogen- und Alkoholabhängige kümmerten und das Leben mit ihnen teilten. Im Laufe der Zeit sind über 80 Fazenda-Gemeinschaften entstanden, in denen weltweit 3000 junge Menschen einen neuen Anfang wagen.

Wer die Wollschweine in Aktion sehen möchte, kann sich hier mein Video auf YouTube ansehen.

Hier der Link zur Hauptseite der Fazenda da Esperanca mit allgemeinen Informationen und Kontaktadressen:
http://www.fazenda.de/fazendas/kloster-mormter.php

Dieser Link berichtet über den Tagesablauf auf dem Hof der Hoffnung - Kloster Mörmter:
http://kirchensite.de/aktuelles/aus-den-regionen/aus-den-regionen-news/datum/2009/08/14/jeder-ist-herzlich-willkommen/

Wie kann ich helfen ?
http://www.fazenda.de/wiekannichhelfen/wiekannichhelfen.php

Autor:

Hans-Martin Scheibner aus Xanten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

14 folgen diesem Profil

4 Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen