Alpens Klimaschutzmanager Luuk Masselink berichtet über Vorhaben und Ziele
Bürger mit ins Boot holen

Wer Wind erntet, hat gut lachen: Luuk Masselink kümmert sich seit zweieinhalb Jahren um den Klimaschutz in der Gemeinde Alpen.
2Bilder
  • Wer Wind erntet, hat gut lachen: Luuk Masselink kümmert sich seit zweieinhalb Jahren um den Klimaschutz in der Gemeinde Alpen.
  • Foto: CP
  • hochgeladen von Lokalkompass Xanten

Seit 2013 hat die Gemeinde Alpen ein Klimaschutzprojekt. Luuk Masselink ist im Rathaus dafür zuständig, dass die hierin festgelegten Ziele erreicht werden.

Von Christoph Pries

Alpen. Viel dreht sich dabei um energieeffizientes Bauen und Energieeinsparung. Dabei spielt die Alpener Gemeindeverwaltung eine wichtige Vorreiterrolle. "Wir möchten mit gutem Beispiel voran gehen", sagt Luuk Masselink. So gibt es hier mittlerweile zwei Elektroautos im Fuhrpark.
Ein weiteres wichtiges Vorhaben bildet die engergetische Sanierung der Sekundarschule. Die Grundschulen werden mit LED-Beleuchtung ausgestattet.
"Wenn wir unsere Klimaschutzziele erreichen wollen", so Luuk Masselink, "müssen wir die Alpener Bürgerschaft mit ins Boot holen."
Wichtig sind dabei niederschwellige Ziele, die jeder erreichen kann. So sollte man im Haus regelmäßig die Elektrogeräte überprüfen. Manches entpuppt sich dabei als wahrer Stromfresser.

Fachberatung

Fachberatung sollte man sich einholen, wenn man das Dach dämmen oder neue Fenster einbauen lassen möchte.
Das Haus als Energie-Zentrale: Noch immer sind hier nicht alle Möglichkeiten in Alpen genutzt. Luuk Masselink verweist hier auf das Solapotential-Kataster, in dem jeder einsehen kann, ob eine Photovoltaik-Anlage auf dem Hausdach möglich ist. In dem Bereich Energieerzeugung sind die Ziele der Gemeinde überaus ehrgeizig. Bis zum Jahre 2030 soll der Energie-Verbrauch mit Blick auf Wohnen, Gewerbe und Infrastruktur komplett aus regenerativen Quellen gedeckt werden.
Neben Solarstrom hat Luuk Masselink auch die Windkraft im Blick. Die Gemeinde verfügt über mehrere Konzentrationszonen, in denen bislang neun Anlagen Strom produzieren. Weitere Anlage sollen hinzukommen. Auch das Heizen mit Holz ist ein wichtiges Thema. Zum Einsatz kommen sollten hier auf jeden Fall Öfen mit entsprechender Filtertechnologie.
Bislang wird 66 Prozent des Stromverbrauchs in Alpen aus regenerativen Quellen produziert (30.381 mWh). Die Zahlen stammen aus dem Jahr 2017.

Riesenprojekt

Ein "Riesenprojekt", so Luuk Masselink, bildet die Sanierung der Sekundarschule. Die Gemeinde hat einen Förderwetbewerb des Landes NRW gewonnen und erwartet hierfür eine Summe von 11,9 Millionen Euro. Die energetischen Maßnahmen umfassen etwa die Dämmung der Gebäudehülle, die Gebäudetechnik und das Heizungssystem. Auch das Außengelände wird klimagerecht, mit Blick auf Starkregen-Ereignisse oder lange Trockenperioden, gestaltet.
Auch das Alpener Radwegesystem hat der Klimaschutzmanager im Blick. Der Trend hin zum Elektrofahrrad wird zunehmen, zeigt sich Masselink überzeugt. Die Gemeinde trägt dem bislang durch zwei E-Bike-Ladestationen Rechnung. Für die Zukunft kann sich Luuk Masselink einen Radschnellweg vorstellen. Auf diesen beleuchteten, asphaltierten Strecken ist bequemes, schnelles Fahren etwa auf dem Weg zur Arbeit möglich. Auch hier laufen die Planungen an.
Gemeinsam mit Rheinberg, Sonsbeck und Xanten wird das LEADER-Projekt klimafreundliche Vorgärten umgesetzt. Betonplatten oder Kiesbeete versiegeln den Boden und seien mit Blick auf die Entwässerung oder die Artenvielfalt bei Insekten keine optimale Lösung.

Hintergrund

 Die Gemeinde Alpen arbeitet mit Blick auf den Klimaschutz auch mit der Verbraucherzentrale NRW zusammen.
 Jeden ersten Dienstag im Montag vormittags und jeden dritten Dienstag im Monat nachmittags berät Akke Wilmes von der Verbraucherzentrale die Bürger kostenlos zum Thema Energie-Einsparung und Haus-Sanierung.
 Der Alpener Klimaschutzmanager Luuk Masselink informiert Interessierte über Fördermittel.

Wer Wind erntet, hat gut lachen: Luuk Masselink kümmert sich seit zweieinhalb Jahren um den Klimaschutz in der Gemeinde Alpen.
Alpens Klimaschutzmanager Luuk Masselink sieht in der Gemeinde viel in Bewegung. Mit Blick auf das Erreichen der Klimaschutzziele zeigt er sich zuversichtlich.
Autor:

Lokalkompass Xanten aus Xanten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.