Kunsterlebnis in der Mittagspause
Haariges Thema im Xantener Stiftsmuseum

Zisterziensermönche, Detail von einer Malerei auf einem Urkundenkästchen im StiftsMuseum Xanten, Datierung: 1460.
  • Zisterziensermönche, Detail von einer Malerei auf einem Urkundenkästchen im StiftsMuseum Xanten, Datierung: 1460.
  • hochgeladen von Lokalkompass Xanten

Xanten. Über ein „haariges Thema“ spricht Elisabeth Maas am Donnerstag, 27. Juni, um 12.30 Uhr im Stiftsmuseum Xanten. Die Veranstaltung der Führungsreihe „Neu gesehen, neu gezeigt“ bietet etwa 20 Minuten Kunsterlebnis für die Dauer einer Mittagspause. Dieses Mal geht es um die Tonsur. Darunter versteht man das Abschneiden der Haupthaare bei geistlichen Herren in einer bestimmten Form. Allgemein bekannt ist der Haarkranz bei Mönchen, wie es einige Kunstwerke im Stiftsmuseum zeigen. Auch die Xantener Stiftsherren trugen Tonsur. Was bedeutete diese Frisur? Seit wann war sie üblich? Welche Typen von Tonsuren kann man unterscheiden? Diese und weitere Aspekte rund um die kahle Stelle auf dem Haupt werden beantwortet. Eintritt und Teilnahme sind kostenlos. Treffpunkt ist das Foyer im Stiftsmuseum Xanten

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen