Schützenfest und Kirmes in Marienbaum 2011 - ein Rückblick mit Bilderbogen und Filmmaterial

33Bilder

09.07.2011

von Christel und Hans-Martin Scheibner

Vom 1. bis zum 4. Juli fand bei bestem Wetter das diesjährige Schützenfest statt.

In diesem Jahr erlegte der Hobby-Discjockey Stefan Ehlert mit Beinamen "Der Akustische" den Holzvogel und erwarb sich so den Titel des diesjährigen Schützenkönigs der St.-Birgitten-Bruderschaft von Marienbaum. An seiner Seite: Gattin Martina "Die Tierliebe".

Am Freitagabend fand die Eröffnung der Kirmes statt. Für die Kinder gab es wie immer um 19 Uhr eine Kidsparty im Festzelt, welche jedoch in diesem Jahr nicht besonders gut besucht war, auch nicht die anschließend ab 20 Uhr stattfindende "Je-Ka-Mi-Party" (Jeder kann mitmachen). Schuld waren unter anderem die vielen Parallel-Veranstaltungen in umliegenden Ortschaften. Nicht nur die neben dem Zelt befindliche Imbissbude hatte weniger Gäste als sonst - auch die Schausteller auf der Kirmes klagten über mangelnde Besucherzahlen. "Die Leute haben kein Geld mehr", sagte man mir. Auch andernorts hätte der Umsatz nachgelassen. Teilweise wurde schon eher zugemacht bzw. einige Buden gar nicht erst geöffnet. Auch der bei der Jugend so beliebte Autoscooter fehlte in diesem Jahr, der Betreiber des Kinderkarussells wartete sehnsüchtig auf Besucher. Am Getränkestand auf der Kirmes gab es ebenfalls nicht viel zu tun. Teilweise gähnende Leere also auf der Kirmes - bis auf den Kirmesmontag, wo doch noch einige den Weg dorthin fanden.

Abgeschreckt wurden die Besucher aber auch vom erstmalig wieder erhobenen Eintrittspreis in Höhe von 3 Euro für die Zeltveranstaltung am Freitagabend. Eigentlich wurden jedes Jahr die Kosten durch den Getränkeverkauf gedeckt. Als die Besucher sich an der Bar im Zelt etwas zu trinken holen wollten, sollten Sie erst einmal diese 3 Euro bezahlen. Was macht da ein Marienbaumer ? Einige Erwachsene waren schon im Zelt, bevor die Kasse aufgemacht wurde, und diese nahmen dann die Getränkebestellungen von außen entgegen und reichten die Getränke nach draußen. Einige holten sich Flaschenbier am nahegelegenen Büdchen. Der Streik verfehlte seine Wirkung nicht. Einige Zeit später wurde das Schild entfernt, und der Eintritt war wieder frei - wie die Marienbaumer es gewohnt waren.

An Samstagabend fand der Umzug durch das Dorf statt mit anschließendem Konzert sowie Zapfenstreich auf dem Kirchplatz. Vorübergehend drohten schwarze Schauerwolken, aber Petrus hatte ein Einsehen. Leider war die Zuschauerbeteiligung sehr gering - eigentlich sehr schade, wie ich meine. Auch der am Abend stattfindende Kirmesball im Festzelt mit der Tanzkapelle "Al dente" hätte besser besucht sein können.

Am Sonntagvormittag war dann nach der Krönungsmesse mit anschließendem Fahnenschwenken sowie einem Dorfumzug zum Frühschoppen eingeladen.

Montag folgte dann als Höhepunkt des Schützenfestes ein nochmaligem großen Umzug durch das Dorf- diesmal zusätzlich mit dem Tambourcorps aus Kalkar-Kehrum als Gast -sowie die im Anschluß stattfindenden Parade auf dem Kirchplatz. An diesem Tag herrschte Königswetter mit strahlend blauem Himmel, und es fanden sich auch mehr Besucher ein. Schon am frühen Morgen fand ab 6 Uhr das traditionelle Wecken der Schützen durch das Marienbaumer Tambourcorps statt.

Beim Strafexerzieren im Rahmen der Parade gab es außer Tadel auch Lob. Geehrt wurde ein junges Mitglied, welches bei der Gestaltung des Gartens vorm Haus des Schützenkönigs aktiv beteiligt war. Tadel gab es für einen Schützenbruder, welcher aufgrund von Alkoholeinfluß nicht mehr in der Lage war, seinen Degen richtig in den Koppel zu stecken und auch nicht am Umzug teilnahm sowie einen zweiten, der eigentlich als Fahnenträger zur Krönungsmesse hätte erscheinen müssen und diese sogar ganz versäumt hatte. Diese Ehrenrührigkeit konnte selbstverständlich so nicht hingenommen werden. Die Strafe: fünf plus zwei Liegestützen vor versammelter Mannschaft, dem Königspaar samt Hofstaat sowie den Zuschauern.

Den Abschluß des Schützenfestes bildete dann der Krönungsball mit der Tanzkapelle "Al dente" im Festzelt.

Zusammenfassend kann gesagt werden: die Schützen hatten alles auf das Beste ausgerichtet. Leider war die Besucherzahl, im Gegensatz zu früheren Schützenveranstaltungen, sehr gering. Doch um diese schöne Tradition auch weiterhin zu erhalten, sind auch Besucher der Veranstaltungen vonnöten.

Warum also in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah?!

Hier noch 10 eigens erstellte YouTube Videos:

Schützenfest Marienbaum-02.07.2011-Teil.1.-Dorfumzug
http://www.youtube.com/watch?v=r7AC4AIUxRk&feature=channel_video_title

Schützenfest Marienbaum-02.07.2011-Teil.2.-Platzkonzert
http://www.youtube.com/watch?v=keksTeYQpCE&feature=relmfu

Schützenfest Marienbaum-02.07.2011-Teil.3.-Grosser Zapfenstreich
http://www.youtube.com/watch?v=yvE9qLytCEs&feature=relmfu

Schützenfest Marienbaum-02.07.2011-Teil.4.-Zum Festzelt
http://www.youtube.com/watch?v=Ty_bc_zKSpw&feature=relmfu

Schützenfest Marienbaum-03.07.2011-Teil.5.-Einzug in das Festzelt
http://www.youtube.com/watch?v=bLTk3ksP-E0&feature=relmfu

Schützenfest Marienbaum-04.07.2011-Teil.6.-Dorfumzug u. Antreten Kirchplatz
http://www.youtube.com/watch?v=3fJN-XHsuKQ&feature=related

Schützenfest Marienbaum-04.07.2011-Teil.7.-Fahnenschwenken auf dem Kirchplatz
http://www.youtube.com/watch?v=4yDkQoL6RtU&feature=related

Schützenfest Marienbaum-04.07.2011-Teil.8.-Musikparade auf dem Kirchplatz
http://www.youtube.com/watch?v=Sh4PajJpbA8&feature=related

Schützenfest Marienbaum-04.07.2011-Teil.9.-Strafexerzieren auf dem Kirchplatz
http://www.youtube.com/watch?v=tCFlcRi7hLo&feature=related

Schützenfest Marienbaum-04.07.2011-Teil.10.-Abschluß-Umzug d. Dorf u. Festzelteinzug
http://www.youtube.com/watch?v=z-MnTM8cx08&feature=related

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen