Xantener Billekerls

Anzeige
Wer in Xanten den Umzug der St. Viktor- Schützen (Victor´sse) vorbei ziehen sieht, hat sich bestimmt schon mehr als einmal gefragt, wer die drei mit brauner Kutte mit einer ledernen Schürze darüber, Helm und Beilen versehenen Männer sind, die den Umzug mit dem „Kleinen Viktor“, dem Viktörchen begleiten.
Nun, es handelt sich hierbei um die so genannten „Xantener Billekerls“, die 1714 zum erstenmal erwähnt werden, weil sie in diesem Jahr eine neue Fahne, sowie neue lederne Schürzen (Leddere Köllers) bekamen, die schon damals lediglich bei offiziellen Anlässen getragen wurden, weil die alten unansehnlich waren. Dies lässt also den Schluss zu, dass der Ursprung weit vor 1714 lag, jedoch nicht einwandfrei festgestellt werden kann. Wahrscheinlich handelt es sich um „Liktoren“, das waren Polizeisoldaten im Römischen Reich, die vor höheren Staatsbeamten und Priestern her gingen, bestückt mit Ruten und Beil als Demonstration der Macht über Leben und Tod, die Ruten als Symbol für die Prügel-, die Beile für die Todesstrafe.
Zwischendurch wurden die Beile durch Hellebarden, einem Mittelding zwischen Hieb- und Stcihwaffe, ersetzt, was jedoch1964 rückgängig gemacht wurde, indem man wieder zu den Beilen zurück kehrte.
Laut Auskunft des Kapitäns der Schützen, Peter Bullmann handelte es sich bei den neuzeitlichen Billekerls um eine feste Besetzung, die sich allerdings durch Tod und Krankheit nicht mehr länger aufrecht erhalten ließ. Deswegen wurde vor einigen Jahren der Entschluss gefasst, diese aus dem Thron des Vorjahres zu stellen. Im Letzten Jahr wurde auf die Formation verzichtet, weil ein Mitglied der Billekerls bei einem Motorradunfall ums Leben gekommen war. In diesem Jahr lautet die Besetzung Lars Bullmann, Wolfgang Brünn und Wilfried Welbers. Auch wurde der ehemals kupferne Helm durch einen anderen ersetzt, der gegenüber den alten zwar etwas schwerer, jedoch tragbarer ist. Es handelt sich hierbei um einen reinen Fantasiehelm, dessen Form eigentlich nie richtig festgelegt war und sich im Laufe der Zeit immer wieder wandelte. Fest steht, so die einhellige Meinung, dass man nach ein paar Stunden Tragen des Helms weiß, was man getan hat.
Für das Jahr 2018 haben die Victorssen es übrigens geschafft, das Bundesschützenfest einmal mehr nach Xanten zu holen. Dann wird das historische Stadtbild durch Hunderte von Schützen dominiert so, dass die Billekerls wieder voll zur Geltung kommen.
Randolf Vastmans
1
Einem Mitglied gefällt das:
1 Kommentar
33.001
Fritz van Rechtern aus Neukirchen-Vluyn | 06.05.2014 | 14:43  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.