Einige Bestzeiten, aber auch viele recht zufriedenstellende Laufergebnisse bei den LG Alpen-Läufer/-innen beim Citylauf in Xanten

Anzeige
  Xanten: Marktplatz | Zum 24. Mal fand am Freitagabend der Xantener Citylauf statt. Mehr als 1.800 Läufer/-innen kamen in die Römerstadt, auch ein breites Feld der LG hatte es sich zum Ziel gemacht, mehrere Runden möglichst schnell durch die attraktive Domstadt zu drehen.

Im Hauptlauf über die 10km ging Marc Andre Ocklenburg an den Start. Der äußerst starke Läufer fuhr nicht nur den Gesamtsieg, sondern auch den Sieg der ENNI-Laufserie ein. Beim Ausklang des gelungenen Abends gab er preis, dass ihm das Bahntraining mittwochs in Alpen mit den Lokalmatadoren Fernando Muschel, Sascha Hubbert und Kevin Schmelzer viel Spaß bereite.

Duathlon Weltmeister Sascha Hubbert finishte hinter Ocki in 34:06 Minuten. Auch Platz drei und vier des Gesamtfeldes gingen durch den "alten Hasen" Jörn Hansen und den Jungspund Alexander Kaffka an die LG, die die gemeinsame Sache schon im Vorfeld geplant hatten. Jörn leistete einmal mehr gute Arbeit und zog den Neunzehnjährigen auf 35:18 Minuten, was Bestzeit für Alex bedeutete. Für Alex war eine gute Zeit absehbar gewesen, da er sich vor allem beim Bahntraining immer besser fühlt.

Das Frauenfeld war durch die Top-Schwimmerin Natalia Esser und durch Kathrin Willems sowie Theresa Stevens gut besetzt. Von der Startlinie an bildeten Kathrin, Theresa und LG-Mitglied Annika von Heute Runde um Runde ein Dreigestirn. Auf den letzten zwei Kilometern kamen sie der führenden Nataila immer näher. Leider ging Annika dabei die Puste aus und musste abreißen lassen. Als die Uhr im Ziel bei 40:37 Minuten stehen blieb, war der vierte Platz nur noch Nebensache.

Schulter an Schulter zeigten sich die Nachbarinnen Anne Langenberg und Christina van Hüüt in diesem Lauf und zogen sich gegenseitig zur neuen Bestzeit auf 47:07 Minuten. Jetzt fühlen sie sich bereit für Köln: ihr Marathondebüt.

Durch eine Trainingsumstellung finishte Steffen Goepel in sehr guten 44 Minuten und war mit seinem zweiten Platz in der M55 mehr als zufrieden. Ein hohes Tempo ging Michael Kaffka an und schaffte es noch unter einer Zeit von 42 Minuten zu finishen. In der M50 bedeutete diese gute Zeit den vierten Platz. Markus Niewerth, der auch wieder öfters im LG Trikot unterwegs ist, lief 53:47 Minuten.

Wieder einmal mehr ging Felix Kall über die 5km an den Start. Mit der Punktlandung von 18:00 Minuten verbesserte er seine Zeit und holte sich den Sieg in der M15. Als zweiter der LG finishte Fußballer Johannes Heiming. Lukas Eckholt lief 20:35 Minuten und wurde Dritter in der M14. Nicht ganz so gut vorbereitet fühlte sich Ingo Heß und beendete die 5km in 23:51 Minuten. Sein Sohn Florian lief vorher 1500m in 7:22 Minuten. Günther Bachmann und Manuela Krohn liefen gemeinsam verletzungsbedingt in 26:04 Minuten ins Ziel.

Beim Schülerlauf über 1500m gingen die LG Alpen-Athleten Viktor Walters und Wilhelm  an den Start. Siebte in der W10 wurde Mia Schulz, Sechster wurde Till Wiedrig bei den zehnjährigen Läufern, und Noah Langert schnappte sich den Gesamtsieg des Laufes mit 5:48 Minuten.

Bei den dreizehnjährigen Mädchen wurden Tabea Opfer, Carolin Steinen und Johanna Langert Vierte, Sechste und Dreizehnte.
1
1
1
1
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.