Sucht - Selbsthilfegruppe Hoffnung e.V.

Anzeige
Suchtprävention bei jungen Menschen

Suchtprävention bei jungen Menschen ist ein Schwerpunkt der Sucht – Selbsthilfegruppe Hoffnung e.V. Xanten, vornehmlich an Schulen im Kreis Wesel.

Der Umgang mit Suchtstoffen nimmt in unserer Gesellschaft einen hohen Stellenwert ein und stellt ein enormes Risiko dar. Wir, die Sucht-Selbsthilfegruppe Hoffnung, haben uns zum Ziel gesetzt, bei jungen Menschen auf die Gefahren, nach Einnahme von Suchtmitteln, hinzuweisen und dies auch vorzuführen. Unsere Zielgruppen sind junge Menschen zwischen 12 und 15 Jahren, schwerpunktmäßig in Schulen. Vor den Schülerinnen und Schülern sprechen Betroffene wie sie in die Sucht hineingeraten sind, aber auch, wie sie den Weg aus der Sucht wieder herausgefunden haben. Angehörige erzählen, wie sie mit der Sucht ihres Angehörigen umgegangen sind. Wichtig ist es, aufzuzeigen, dass es immer einen Weg gibt, aus der Sucht herauszukommen.

Seit nunmehr 7 Jahren betreibt die Selbsthilfegruppe diese Suchtprävention im Kreis Wesel.
Seit 2 Jahren betreiben wir die Suchtprävention zusammen mit der Drogenhilfe Kamp – Lintfort . Diese Zusammenarbeit ist sehr sinnvoll, da wir uns gegenseitig ergänzen. Es zeigt sich auch, dass wir zusammen noch mehr junge Menschen erreichen, was auch das Ziel ist. Wir haben in diesen 2 Jahren vor ca. 1.100 Schülerinnen und Schülern gesprochen, verschiedene Suchtmittel und Suchtarten angesprochen und diskutiert.
In diesem Jahr werden wir noch einige Schulklassen besuchen und auch für nächstes Jahr stehen bereits für 12 Schulklassen Termine fest.
Suchtprävention bleibt auch in den nächsten Jahren einer der Schwerpunkte der Sucht - Selbsthilfegruppe Hoffnung e.V. Xanten.

Kontakt:
Norbert Kalisch – Tel. 0152 37254054 und 02801 70122
Mechtild Lauff – Tel. 0163- 7716955
e-mail: sucht-hoffnung.de
www.sucht-hoffnung.de
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.