"ExtraSchicht" feiert Jubiläum – Bottrop lädt zur "Poesie der Zeit" auf der Halde Beckstraße

Wann? 20.06.2015 18:00 Uhr bis 21.06.2015 02:00 Uhr

Wo? Halde Beckstraße, Beckstraße, 46238 Bottrop DE
Anzeige
Ab 22 Uhr wird das Tetraeder aus Sicherheitgründen gesperrt. Denn dann schlagen die Flammen der "Firedancer" hoch hinaus. (Foto: Natalie Astor)
 
„15 Jahre ExtraSchicht“ feiert Bottrop mit Highlights rund ums Tetraeder. (Foto: Stadt Bottrop)
Bottrop: Halde Beckstraße |

Mit 19 Städten, 45 Spielorten und 500 Events feiert die ExtraSchicht am 20. Juni ihren 15. Geburtstag. Von 18 bis 2 Uhr morgens verwandelt sich die Bottroper Halde Beckstraße in einen „Ort, der Zeit und Raum vergessen lässt“.

Zum siebten Mal ist der Tetraeder Spielort der ExtraSchicht, nach zuletzt 2012 können Besucher nun am 20. Juni eine der größten Veranstaltungen des Ruhrgebietes wieder von oben genießen.
Unter dem Motto „Die Poesie der Zeit“ werden die Kulturschaffenden der Stadt Bottrop den Raum rund um das Tetraeder mit einem bunten und geheimnisvollen Programm bespielen. „Dabei möchten wir das große Haldenplateau so gut wie möglich komplett nutzen,“ erklärt Andreas Kind, Leiter Kulturwerkstatt.
Doch bevor die Extraschicht-Pendler in den Genuss des Ausblicks und der Darbietungen kommen, müssen sie sich zunächst auf den etwa einen Kilometer langen Serpentinenweg die Halde hinauf machen.

Begrüßung durch Bergmänner

Mit dem Bus angekommen, werden sie an deren Fuß bereits von Bergmännern begrüßt. Auf ihrem Weg hoch zum Tetraeder begleiten dann Musiker, Walk Acts und der verrückte Uhrmacher, der versucht die Zeit einzufangen, die staunenden Besucher durch den „Uhrenwald“. Die Symbole der Zeit sollen ein Teil der Veranstaltung werden.
Unterdessen versuchen „Pan und seine Elfen“ in mystische Welten zu entführen. Mitmachen und -gestalten ist bei diesem interaktiven Spaziergang also ausdrücklich erwünscht. Da der Pfad über unwegsames Gelände führt, sollte festes Schuhwerk unbedingt eingeplant sein.
Oben angekommen werden die Nachtschwärmer schon von Künstlern und Gastronomen erwartet; hier ist auch der eigentliche Einlass. Auf dem weiträumigen Areal, dass knapp 3.000 Menschen fasst, finden den ganzen Abend lang imposante Highlights statt.

Das MoRa-Theater wird sich mit literarischen Figuren auf Zeitreise begeben, die Folkwang Universität zeigt eine klassische Inszenierung, die Schauspiel, Theater und Musik vereint. Heiß wird es hingegen bei der poetischen Show des Tanztheaters „Firedancer“, dass Feuer und packende Rhythmen miteinander kombiniert. „Wir freuen uns schon jetzt auf einen spektakulären Abend an einem spannenden Ort mit hoffentlich vielen Besuchern, denen wir eine bezaubernde Welt zeigen wollen, in der es viel zu Sehen und Erleben gibt“, erklärt Andreas Kind.
Die genauen Aufführungszeiten und weitere Informationen zur langen Nacht der Industriekultur stehen im Programmheft oder auf www.extraschicht.de.

Grubenfahrt gewinnen

Zu gewinnen gibt es auch etwas. Wer beim Fotowettbewerb mitmacht und seine zwei besten Bilder der Extraschicht bis zum 28. Juni auf der Homepage hochlädt, kann auf Geldpreise zwischen 100 und 300 Euro hoffen.
Außerdem werden wieder zehn Grubenfahrten verlost, die Gewinnspielkarten liegen am Veranstaltungstag an allen Spielorten aus.
Tickets zur ExtraSchicht gibt es zum Preis von 17 Euro (ermäßigt 14 Euro) im Vorverkauf und für 20 Euro an der Abendkasse unter anderem an allen Spielorten der ES und DB-Fahrkartenautomaten. Tickethotline: 1806/181650 (gebührenpflichtig). Kinder unter 6 Jahren haben freien Eintritt.


Uhrenspenden
- Die Kulturwerkstatt sucht für ihren Uhrenwald noch ausgemusterte Zeitmesser.
- Wer alte Uhren, ob funktionsfähig oder nicht, ob mit Zeiger oder ohne, abzugeben hat, bringt sie bis zum 15. Juni im Kulturamt, Raum 3.09 vorbei oder wendet sich an Tel. 703892.
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.