Showgruppe Auftakt feiert Premiere mit Musical

Wann? 30.11.2013 19:00 Uhr

Wo? Josef-Albers-Gymnasium, Zeppelinstraße 20, 46236 Bottrop DE
Anzeige
Wer ist mein Spiegelbild? Dieser Frage muss sich Hauptperson Naomi stellen. (Foto: Michael Kaprol)
 
Ende November präsentieren die Jungs und Mädels der Showgruppe „Auftakt“ erstmals ihr eigenes Musical vor Publikum. (Foto: privat)
Bottrop: Josef-Albers-Gymnasium |

Die Bottroper Showgruppe Auftakt feiert Ende November Premiere vor Publikum mit ihrem eigenen Musical "Spiegelbild". Derzeit laufen die Vorbereitungen der rund 25 jungen Erwachsenen auf Hochtouren.

Sie erkennt ihr Spiegelbild nicht mehr und hintergeht ihren Freund. Warum sie dies getan hat, weiß Naomi nicht. Dennoch geht das junge Mädchen offen mit ihrem Vergehen um und lässt die Frage zu: Ist ein Mensch, der betrügt, wirklich schlecht? Naomi ist dabei erwachsen zu werden. Ihr begegnen viele Hürden. Sie lernt, auf welche Freunde sie sich verlassen kann und merkt, wer ihr in den Rücken fällt. Wie Naomis Geschichte ausgeht, das wollen etwa 25 junge Menschen Ende November erzählen – und zwar auf den Brettern, die die Welt bedeuten.

Das Mädchen Naomi ist die Hauptfigur ihres Musicals, das den einfachen Namen „Spiegelbild“ trägt. Das Drehbuch dazu hat die Bottroperin Lena Hilbig geschrieben.Alle gemeinsam gehören sie zu „Auftakt“. Eine Showgruppe von jungen Erwachsenen, die sich in ihrer Freizeit treffen, um gemeinsam Musik zu machen und Theater zu spielen. Begonnen hatte alles vor etwas mehr als anderthalb Jahren, als es Lena Hilbig in den Sinn kam, „Auftakt“ ins Leben zu rufen. Was damals noch eine verrückte Idee war, ist heute zu einem festen Bestandteil im Leben der 22-Jährigen geworden. „Dass das mal so weit führt, hätte ich ja anfangs auch nicht gedacht,“ sagt die junge Bottroperin und erklärt: „Begonnen haben wir mit fünf Leuten, nun stehen wir mit über zwanzig Personen auf der Bühne.“ Die Bühne, das ist für die jungen Erwachsenen zurzeit die OT Eigen und ein Spiegelraum in der Senioreneinrichtung St. Hedwig. Dort wird drei bis vier Mal die Woche für das eigene Musical geprobt.

Kostüme nähen und
Bühnenbilder bauen

Drei Stunden lang, vier Stunden lang, fünf Stunden lang. „Da kommt die Uni schon ein bisschen zu kurz“, gesteht Jaqueline Thurau, die im Stück eine gute Freundin von Naomi spielt. Doch „Auftakt“ ist gewillt in wenigen Wochen auf die große Bühne zu wechseln. In der Aula des Josef-Albers-Gymnasiums soll „Spiegelbild“ uraufgeführt werden. Knapp 400 Zuschauer passen dort rein. „Mit so einer Größe haben wir eigentlich gar nicht gerechnet“, sagen die beiden jungen Frauen, die ebenso wie die anderen Gruppenmitglieder neben den regelmäßigen Proben noch zahlreiche andere Dinge zu bewältigen haben, damit die rund zweistündige Aufführung am 30. November zu einem Erfolg wird.

Kostüme nähen, Bühnenbilder bauen, Fotoshootings für das Plakat, diverser Schriftkram, Bühnentechnik und Öffentlichkeitsarbeit. „Einiges haben wir schon geschafft,“ berichtet Autorin und Regisseurin Lena Hilbig, „nur ein paar Sponsoren fehlen uns noch.“ Was aus den Einnahmen der Aufführung werden soll, hat „Auftakt“ derweil schon entschieden: Einem Diabetikerverein in Kaiserslautern, der sich für Kinder und Jugendliche, die an Typ I erkrankt sind, einsetzt, sollen sie zugute kommen. „Die Idee dafür beruht auf einem familiären Vorfall“, so Lena Hilbig, „ich habe gesehen, wie schnell alles vorbei sein kann.“ Dreieinhalb Wochen sind es nun noch bis zur Premiere von „Spiegelbild“. Ob da die Aufregung bereits steigt? „Naja, so langsam kommt die Panik“, erzählt Jaqueline Thurau.

Anders als beim Lampenfieber. Denn im Vergleich zu früheren, kleineren Gesangsauftritten haben die Schauspieler, Sänger und Tänzer dieses nun besser in den Griff bekommen. Viel selbstbewusster seien sie geworden, viel Bühnenerfahrung hätten sie gesammelt – allerdings auch durch ein wenig ungewöhnliche Methoden. „Wir haben Schreiübungen im Park gemacht und sind singend durch die Innenstadt gelaufen“, sagt Regisseurin Lena und erinnert sich: „Früher haben einige fast keinen Ton herausbekommen, heute ist die Bühnenpräsenz da.“ Und so ist wohl alles angerichtet, um Ende November die Geschichte von Naomi und ihrem Spiegelbild zu erzählen ...


Informationen
> Das Musical "Spiegelbild" wird am Samstag, 30. November, 19 Uhr (Einlass 18 Uhr), in der Aula des Josef-Albers-Gymnasiums, Zeppelinstr. 20, uraufgeführt.
> Karten für die Aufführung gibt es im Vorverkauf für 10 Euro (Schüler und Studenten 8 Euro) in der OT Eigen, Am Schlangenholt 21, im Sportcenter Bottrop, Gladbecker Str. 309, und im Diakonie-Zentrum, Otto-Joschko-Str. 8. Zudem können Tickets online unter www.auftakt-bottrop.de erworben werden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.