Udate: Abgesagt!!! - Theater Halbe Treppe präsentiert Birgit Heiderich

Wann? 25.08.2016 19:00 Uhr

Wo? Cafe kostbar, Duisburger Str. 26, 46535 Dinslaken DE
Anzeige
Birgit Heiderich liest am 26.8.2016 im Café Kostbar auf Einladung des Theaters Halbe Treppe. (Foto: Foto: Chris Stock-Müller)
Dinslaken: Cafe kostbar | Diese Veranstaltung ist aus Krankheitsgründen angesagt!!

Ein Tochterbuch vom Abschied von der Mutter. Eine Geschichte vom Halten, Lassen, Trauern. Vom "Hinterbleiben". Leidenschaftlich und doch nüchtern, kompromisslos und doch zärtlich, verzweifelt und doch voll feinem Humor: ein Nach-Ruf, eine Verbeugung.

In der Reihe FrauKE (FrauenKulturErleben) präsentiert das Theater Halbe Treppe in Kooperation mit der Gleichstellungsstelle der Stadt Dinslaken am Donnerstag (25. August, 19 Uhr) zum Start in die Spielzeit 2016/II die Lesung von Birgit Heiderich: " Sterben hat seine Zeit."

Ein Mädchen wird traumatisiert durch den Unfalltod des Vaters, die Mutter überlebt. Das Kind glaubt fortan, für die Mutter ganz und gar verantwortlich zu sein. Und dieses Gefühl der Inpflichtnahme und Verantwortung drängt sich der Tochter urplötzlich wieder auf, als die Mutter im Alter schwer erkrankt. Diese Gewissheit, ab jetzt Schritt für Schritt, Wegstück für Wegstück, der Mutter Sterben miterleben zu müssen! Wie die Tochter versucht, schreibend mit der eigenen Angst fertig zu werden, sie zu bannen, davon erzählt dieses Buch.

Lesung:
Café Kostbar, Duisburger Str. 26, 46535 Dinslaken
Verkauf im Theater eine Stunde vor Veranstaltungsbeginn
Kartenreservierung: 0 20 64/4 80 06 77, VVK 10 Euro, AK 12 Euro)
karten@theaterhalbetreppe.de

Buch: Heiderich, Birgit: Sterben hat seine Zeit. 160 Seiten, geb. mit Schutzumschlag, 978-3-86351-075-6. Auch als E-Book erhältlich: ISBN 978-3-86351-216-3, klöpfer&meyer Presse

Zur Person: Birgit Heiderich 1947 am Rande des Ruhrgebiets geboren. Studium an der PH, dann Zweitstudium der Pädagogik, Theologie und Philosophie in Bonn. Wissenschaftliche Angestellte, Redakteurin an der Universitätsbibliothek Tübingen. Mitglied der legendären Tübinger »Gruppe 547« um Walter Jens. Späterhin Lehrerin. Lebt in Freiburg. 1980 erschien bei Suhrkamp ihr Debut "Mit geschlossenen Augen", seinerzeit hochgelobt von Karl Krolow; u.a. erschien von ihr später, 2000, bei S. Fischer als Taschenbuch: "Feuerspur. Eine Liebesgeschichte" und zuletzt, 2013, als Privatdruck: "Vom Weggehen und Wiederkommen".
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.