Kalligraphie-Ausstellung "Was ein Luder" in der Luther-Kirche im Borsigplatz-Quartier

Wann? 14.01.2017 18:00 Uhr

Wo? Luther-Kirche im Borsigplatz-Viertel, Flurstraße 41, 44145 Dortmund DE
Anzeige
Dortmund: Luther-Kirche im Borsigplatz-Viertel |

Das Reformationsjahr 2017 ist eingeläutet, auch an der Luther-Kirche im Borsigplatz-Quartier. Die erste der zahlreichen Veranstaltungen der Evangelischen Lydia-Kirchengemeinde zum 500-Jahr-Jubiläum der Reformation ist der Gottesdienst „Atempause“, in dessen Rahmen am Samstag, 14. Januar, in der Luther-Kirche an der Flurstraße 41 eine besondere Kalligraphie-Ausstellung mit 27 Sprüchen des Martin Luders (später nannte er sich „Luther“) eröffnet wird.

Martin Luder beziehungsweise Luther hielt gerne Reden, an der Universität als Professor der Theologie, aber auch bei Freunden und zu Hause. Bekannt geworden sind seine zahlreichen Tischreden mit teils „derben“ Sprüchen aus dem Alltag. Aber auch Gebete und theologische Aussprüche gehören zum überlieferten Repertoire der Reden bei Tisch und anderen Gelegenheiten.

Der Dortmunder Kalligraphie-Künstler Reinhard Tromp hat 27 Sprüche von „dem Luder“ ausgewählt und in zahlreichen Schrifttypen künstlerisch zu Papier gebracht. Entstanden ist eine abwechslungsreiche Kunstausstellung von hoher Qualität, die eine sorgfältige Auswahl der Aussprüche Luthers neu zur Anschauung bringt.

Eröffnet wird die Ausstellung „Was ein Luder“ in Anwesenheit des Künstlers im Rahmen des Gottesdienstes „Atempause“ am 14. Januar um 18 Uhr durch den Superintendent des Kirchenkreises Dortmund, Pfarrer Ulf Schlüter. Zu sehen sein wird die Kalligraphie-Ausstellung bis einschließlich Donnerstag, 9. März.

Weitere Infos zum Gottesdienst: carola.theilig@lydia-do.de . Weitere Infos zur Ausstellung: trompreinhard@unitybox.de .
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.