„Theater am Fredenbaum“: Neu gegründete Theatergruppe feiert Premiere am 27.09.2013 in Dortmund

Wann? 27.09.2013 20:00 Uhr

Wo? Plan B Kulturwerkstatt, Lindenhorster Straße 38, 44147 Dortmund DE
Anzeige
Ensemble "Theater am Fredenbaum": Julia Klunkert, Tamer Tahan, Carolin Willms, Darius Sobhan-Sarbandi, Irmgard Schlierkamp, Andrea Zippro (Foto: Frauke Schumann)
Dortmund: Plan B Kulturwerkstatt | Seit Beginn dieses Jahres besteht die Theatergruppe „Theater am Fredenbaum“. Vier weibliche und zwei männliche Schauspieler, alle mit langjähriger Bühnenerfahrung, haben sich unter der Regie der Theaterpädagogin Inge Abramczyk zusammengefunden. Die Gruppe verbindet die Freude am Theater, der Spaß an einer intensiven Rollenarbeit und die Lust, sich in unterschiedlichen Charakteren zu erleben.
Für ihre erste Produktion hat sich „Theater am Fredenbaum“ zwei Einakter vorgenommen: „Nachtbeleuchtung“ von Curt Goetz und „Der Albtraum des Schauspielers“ von Christopher Durang. „Die Bretter, die die Welt bedeuten“ stehen bei beiden Stücken im thematischen Mittelpunkt.
In witzigen Dialogen wird in Goetz’ Groteske von 1919 das Verhältnis zwischen Theaterdirektor, Schauspieler und Autor aufs Korn genommen. Das „Theater am Fredenbaum“ besetzt das klassisch männliche Beziehungsdreieck zu Beginn der „Goldenen Zwanziger“ weiblich. „Es hat viel Spaß gemacht, sich in die¬ kulturell aufregende Welt um 1920 zu versetzen und den Rollen ein glaubwürdiges weibliches Gesicht zu geben“, freut sich Inge Abramczyk.
Schrill und bunt geht es weiter. Im Stück „Der Albtraum des Schauspielers“ des Amerikaners Christopher Durang von 1981, findet sich ein Mann im Mittelpunkt eines verwirrenden Bühnengeschehens wieder. Obwohl er sich für einen Buchhalter hält, muss er sich in rasantem Wechsel unterschiedlichen Rollen stellen – mit dramatischem Verlauf.
Zu sehen sind beide Einakter in der Kulturwerkstatt der dobeq, Lindenhorster Str. 38-40, 44147 Dortmund am 27. und 28.09.2013, jeweils um 20.00 Uhr und am 29.09.2013 um 19.00 Uhr. Einlass ist jeweils eine halbe Stunde vor Beginn. Die Karten kosten 10 Euro. Ermäßigte Karten gibt es mit entsprechendem Nachweis für 7 Euro. Um Reservierung wird gebeten unter der E-Mail-Adresse taf-reservierung@email.de. Weitere Information und eine Wegbeschreibung gibt es „aktuell“ auf der Internetseite www.freude-am-theater.de.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.