"Wo geht Kunst?" // Nordstadt-Jugendliche stellen im Brackeler balou aus

Wann? 19.06.2016 11:00 Uhr bis 25.08.2016 00:00 Uhr

Wo? balou e.V., Oberdorfstraße 23, 44309 Dortmund DE
Anzeige
Auf ins Brackeler balou! Ab Sonntag (19.6.) und dann bis zum 25. August präsentieren hier Nordstadt-Jugendliche ihre eigene Ausstellung unter dem Motto "Wo geht Kunst?"
Dortmund: balou e.V. |

Ein künstlerisches Erfolgskonzept, geplant und organisiert von der Jugendkunstschule balou, hat einen dritten Durchlauf fast hinter sich. Aus diesem Anlass präsentieren 17 Jugendliche aus der Dortmunder Nordstadt eine Auswahl ihrer Werke im Brackeler Kultur- und Bildungszentrum.

Ab Sonntag, 19. Juni, 11 Uhr können Interessierte sich die Ergebnisse in der galerie balou, Oberdorfstr. 23, anschauen. Ein halbes Jahr haben die Nordstadt-Kids mit den beiden Künstlerinnen Almut Rybarsch-Tarry und Anette Göke in den Ateliers gearbeitet und ihre Werke im Öffentlichen Raum präsentiert.

Nun ist ihre Ausstellung bis zum 25. August im Brackeler balou zu sehen.

Weitere Informationen unter der frei zugänglichen Seite: www.facebook.com/wogehtKunst/


Zum Hintergrund:

Das Projekt ist ein "Bündnis für Bildung":
balou e.V., Stadtteilschule e.V. und Kulturmeile Nordstadt e.V. bieten kostenfreie Kreativangebote für 15-18 J. in der Nordstadt an.

Vorstellung des Bundesprojektes „Jugend ins Zentrum“:
Das Konzept „Jugend ins Zentrum“ der Bundesvereinigung Soziokultureller Zentren e.V. wurde Anfang 2013 in das Programm „Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung aufgenommen.

Dortmunder Bündnis – Wo geht Kunst?
Als Dortmunder Bündnis haben sich drei Kooperationspartner zusammengeschlossen, die bereits langjährige Erfahrungen im Bereich Kunst und Kultur vorweisen können. Die Dortmunder Jugendkunstschule balou e.V. geht gemeinsam mit der Stadtteilschule e.V. und der Kulturmeile Nordstadt e.V. an die Organisation und Durchführung dieses weitreichende Kunstprojekt heran. Das Projekt " Wo geht Kunst!?" soll den teilnehmenden Jugendlichen im Alter zwischen 15 und 18 Jahren einen Einblick in unterschiedliche Möglichkeiten der kreativen Arbeit geben. Nicht eine Wissensvermittlung wie aus dem Schulunterricht gewohnt steht im Fokus, sondern das Kennenlernen von "kreativer Arbeit" als Berufsfeld. Die Jugendlichen werden nach einer Schnupperphase in den Ateliers der Kreativen in der Nordstadt an ihren eigenen Projekten arbeiten. Zu den künstlerischen Arbeitsfeldern gehören: Malerei, Bildhauerei, Grafik, Installation in unterschiedlichen Facetten. Anette Göke und Almut Rybarsch-Tarry zeigen den Jugendlichen Möglichkeiten sich kreativ zu betätigen. Alle Kurse sind kostenfrei zu besuchen. Je nach Ideenfindung und Material wird in Gruppen gearbeitet, oder einzelne eigene "Kunstwerke" geschaffen".
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.