"Tiere als Produktionsfaktor?" // Querdenkerin Tanja Busse im Interview in der Kommende in Brackel

Wann? 11.12.2014 19:30 Uhr

Wo? Kommende Dortmund, Brackeler Hellweg 144, 44309 Dortmund DE
Anzeige
Dr. phil. Tanja Busse. (Foto: Kommende Dortmund)
Dortmund: Kommende Dortmund |

„Tiere als Produktionsfaktor? – über Landwirtschaft, Lebensmittel und Tierschutz“ lautet das Thema des nächsten Gesprächs- und Diskussionsabends der Reihe „Querdenker im Interview“ in der Kommende Dortmund am Donnerstag, 11. Dezember, um 19.30 Uhr.

Die als Journalistin (u.a. WDR 5) und Autorin bekannte Dr. phil. Tanja Busse diskutiert im erzbischöflichen Sozialinstitut in Brackel mit Dr. Richard Geisen und dem Publikum über Massentierhaltung und Tierschutz, über gesunde Lebensmittel und die Landwirtschaft der Zukunft.

Es geht dabei um Fragen wie: Lassen sich Nutztierhaltung und Tierschutz überhaupt vereinbaren? Müssen wir uns in Zukunft fleischlos ernähren? Gibt es Alternativen zur industrialisierten Landwirtschaft? Was können Verbraucher tun? Wo muss die Agrarpolitik ansetzen?

Busse ist auf einem Bauernhof in Ostwestfalen aufgewachsen, studierte Journalistik in Dortmund und Philosophie in Bochum und Pisa. Sie ist Gründungsmitglied des Instituts für Welternährung in Berlin und Kuratoriumsmitglied beim Institut für zoologische in Münster. Der Titel eines ihrer Bücher lautet „Die Ernährungsdiktatur. Warum wir nicht länger essen dürfen, was uns die Industrie auftischt“.
Die Teilnahme ist kostenfrei.

Anmeldungen in der Kommende Dortmund, Brackeler Hellweg 144, Tel. 0231-206050, Mail: kister@kommende-dortmund.de .

Informationen online:
www.tanjabusse.de
www.kommende-dortmund.de
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.