Kommende-Forum in Brackel: Freiwillig arbeiten bis 70?

Wann? 23.06.2015 18:00 Uhr

Wo? Kommende Dortmund, Brackeler Hellweg 144, 44309 Dortmund DE
Anzeige
Christiane Schönefeld von der Agentur für Arbeit ist eine Gesprächspartnerin beim Kommende-Forum. (Foto: Kommende Dortmund)
Dortmund: Kommende Dortmund |

Das erzbischöfliche Sozialinstitut in Brackel lädt am Dienstag, 23. Juni, um 18 Uhr zum nächsten „Kommende Forum – Wirtschaft, Gesellschaft, Politik“ ein. Das Thema des Abends lautet diesmal: „Freiwillig arbeiten bis 70? Zur Kontroverse um die Verlängerung der Lebensarbeitszeit“.

In der Kommende Dortmund, Brackeler Hellweg 144, referieren zwei ausgewiesene Experten: Christiane Schönefeld, Vorsitzende der Regionaldirektion NRW der Bundesagentur für Arbeit (Düsseldorf), und Dr. Alexander Spermann, Direktor Arbeitsmarktpolitik am Forschungsinstitut zur Zukunft der Arbeit (Bonn).

Freiwillig arbeiten bis 70 Jahre? Dieser Vorschlag von Frank-Jürgen Weise, Vorsitzender des Vorstands der Bundesagentur für Arbeit, hat für kontroverse Diskussionen gesorgt: Ist er die richtige Antwort auf den demographischen Wandel und den zunehmenden Fachkräftemangel? Oder überfordert er Menschen im Alter und insbesondere die Unternehmen?

Dieses Thema wird die Zukunft des Arbeitsmarktes in Deutschland in den nächsten Jahren maßgeblich mitbestimmen. Die Kommende lädt zusammen mit ihren Kooperationspartnern, der Industrie- und Handelskammer und der Handwerkskammer Dortmund sowie der Konrad-Adenauer-Stiftung dazu ein, mit den beiden Experten über die Chancen und Risiken einer freiwilligen Verlängerung der Arbeitszeit ins Gespräch zu kommen. Im Anschluss an die beiden einführenden Vorträge werden die vorgestellten Ansätze mit dem Publikum diskutiert.

Nähere Infos: www.kommende-dortmund.de. Um Anmeldung per Mail an: kister@kommende-dortmund.de oder unter Telefon 20605-0 wird gebeten.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.