Kurler Gesundheitstreff: Wenn die Pumpe in die Jahre kommt

Wann? 24.09.2015 17:30 Uhr

Wo? St.-Elisabeth-Krankenhaus, Kurler Straße 130, 44319 Dortmund DE
Anzeige
Das St.-Elisabeth-Krankenhaus in Kurl. (Foto: Weskamp)
Dortmund: St.-Elisabeth-Krankenhaus |

„Wenn die Pumpe in die Jahre kommt“ - Herzerkrankungen im Alter“ lautet das Thema beim nächsten „Kurler Treff“ am Donnerstag, 24. September, ab 17.30 Uhr im Kurler St.-Elisabeth-Krankenhaus, Kurler Str. 130.

Referenten sind Prof. Dr. med. Hubertus Heuer, Ärztlicher Direktor und Chefarzt der Klinik für Innere Medizin I am St. Johannes-Hospital in der Innenstadt, und Gabriel Essindi, Physiotherapeut des JoHo CURAvita in Kurl.

Die Diagnose einer chronischen Herzschwäche bedeutet, dass die Pumpleistung des Herzens zu schwach ist, um den Körper in jeder Situation mit ausreichend Sauerstoff zu versorgen und einen normalen Blutkreislauf aufrechtzuerhalten. Dadurch ändert sich meist viel im Leben der Betroffenen. Nachlassende Belastbarkeit, Wassereinlagerungen, Atembeschwerden und Erschöpfung machen den Erkrankten zu schaffen. Hinzu kommt die Notwendigkeit regelmäßig Medikamente einzunehmen.

Prof. Dr. Heuer zeigt, wie die medizinische Therapie mit Medikamenten, die ein Voranschreiten dieser Erkrankung verlangsamen oder sogar aufhalten können, gehandhabt wird.

Die Physiotherapie stellt einen wichtigen Baustein in der Behandlung von konservativen und operativen Herz-erkrankungen dar. Physiotherapeut Essindi erläutert das Ausdauer- und Krafttraining und stellt gezielte Trainingsmethoden in der Früh- und Rehaphase und im ambulanten Nachsorgebereich vor. In einer praktischen Vorführung werden das Zielpulstraining auf dem Fahrradergometer und die gezielte Steigerung der individuellen Leistungsfähigkeit demonstriert.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.