Recyclinghof Wambel eröffnet am Dienstag nach Umzug vom Standort Alte Straße in Körne

Wann? 26.03.2013 08:30 Uhr

Wo? Recyclinghof Wambel, Oberste-Wilms-Straße 13, 44309 Dortmund DE
Anzeige
Beim Primeurtag im Herbst 2012 war gerade mit dem Bau des neuen Recyclinghofes Wambel neben dem EDG-Kompostwerk begonnen worden. Am Dienstag (26.3.) wird er nach nur fünfmonatiger Bauzeit eröffnet. Der Recyclinghof Alte Straße schließt dann morgen (23.3.), in Körne verbleibt aber die EDG-Möbelbörse. - Grünschnitt liefern Privathaushalte künftig am Recyclinghof Wambel ab. Die Anlieferung im Kompostwerk ist Gewerbebetrieben vorbehalten. (Foto: Günther Schmitz)
 
EDG-Geschäftsführungssprecher Klaus Niesmann. (Foto: Günther Schmitz)
Dortmund: Recyclinghof Wambel | Am Dienstag, 26. März, ist‘s soweit: Nach fünf Monaten Bauzeit wird der neue EDG-Recyclinghof Wambel auf dem Areal des Kompostwerks an der Oberste-Wilms-Straße eröffnet. Bereits am Samstag, 23. März, nach dem letzten Betriebstag, schließt der Recyclinghof Alte Straße in Körne nach 15 Jahren seine Pforten.

Auf dem Kompostwerk-Gelände, Oberste-Wilms-Str. 13, steht den Kunden künftig auf einer Fläche von 5700 Quadratmetern der großzügig angelegte neue Recyclinghof zur Verfügung.

Die Fläche des ehemaligen Recyclinghofs Alte Straße wird indes zur Entlastung der beiden vorhandenen Betriebshöfe für Maschinen und Fahrzeuge genutzt. Am Standort in Körne, Alte Str. 77, verbleibt aber auch die EDG-Möbelbörse mit An- und Verkauf von Möbeln und Hausrat etc.

„Mit der Verlagerung des Recyclinghofs vom Standort Alte Straße auf das Gelände des Kompostwerks in Wambel können wir dem Wunsch der Bezirksvertretung Innenstadt-Ost entsprechen“, merkt dazu die EDG-Geschäftsführung an und erinnert: „Auf Grund der starken Frequentierung des Recyclinghofs Alte Straße, vor allem an den Samstagen, kam es immer wieder zum Rückstau mit Verkehrsbeeinträchtigungen für das umliegende Straßennetz. Die Verlegung des Recyclinghofes wird zu einer deutlichen Entlastung führen.“

Die EDG-Geschäftsführung rechnet für den neuen Recyclinghof Wambel mit der vom Recyclinghof Alte Straße bekannten hohen Zahl von rund 50 000 Anlieferungen sowie einer Anlieferungsmenge von rund 8000 Tonnen im Jahr.

Möglich machte die Recyclinghof-Verlagerung die interkommunale Zusammenarbeit der EDG: Seit Anfang 2012 werden die Bioabfälle aus Dortmunder Haushalten in einer mechanisch-biologischen Anlage im Kreis Borken verarbeitet. So entstanden freie Kapazitäten am EDG-Kompostwerk Wambel.

Separate Zufahrt neben der Kompostwerk-Ausfahrt

Die Zufahrt auf den neuen Recyclinghof Wambel erfolgt allerdings über eine separate Zufahrt direkt neben der Ausfahrt des Kompostwerks.

„Unsere Kunden können auf dem neuen Recyclinghof Wertstoffe, Sperrmüll, Grünschnitt, Schadstoffe und vieles mehr zu den bekannten Konditionen abgeben“, so die EDG-Chefs: „Auf Grund der zur Verfügung stehenden Gesamtfläche und Anordnung der Container und Schüttboxen ist das Entladen problemlos und komfortabel.“

Dies gelte besonders für die Anlieferung von Grünschnitt aus privaten Haushalten, der in einer offenen überdachten Halle abgeladen werden kann. Die ebenerdige, bequeme Auslagemöglichkeit wird schon auf dem Recyclinghof Germaniastraße sehr gut angenommen und gelobt.

Der Abtransport des angelieferten Grünschnitts erfolgt außerhalb der Öffnungszeiten über 40-Kubikmeter-Container, womit auch die Anzahl der Transporte reduziert werden kann.

Am Kompostwerk Wambel ist die Grünschnitt-Anlieferung ausschließlich Gewerbebetrieben wie Garten- und Landschaftsbaubetrieben vorbehalten.

Anlässlich der Recyclinghof-Inbetriebnahme erhalten die ersten 50 Kunden am Dienstag (26.3.), ab 8.30 Uhr, ein kleines Präsent.

Weitere Infos, etwa zu den Gebühren und Öffnungszeiten, auf www.edg.debzw. unter Telefon 9111111.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.