Mit Eröffnungsfest und Gruselparty weihen die SF Brackel 61 ihren neuen Kunstrasen ein

Wann? 31.10.2014 17:30 Uhr

Wo? Sportplatz am Brauksweg, Brauksweg 15, 44309 Dortmund DE
Anzeige
Auch wenn die Sportfreunde Brackel 61 nach dem Starkregen im September die zunächst für den 2. Oktober geplante offizielle Eröffnung nochmals verschieben mussten, ist es nun soweit: Am Freitag (31.10.) ab 17.30 Uhr feiert der Kreisliga-A-Aufsteiger die Einweihung des neuen Kunstrasenplatzes. (Foto: Günther Schmitz)
 
Der Spiel- und Trainingsbetrieb auf Kunstrasen läuft nun schon seit ein paar Wochen bei den SF Brackel 61 (im Bild das letzte Heimspiel am 19.10., das der Kreisliga-A-Aufsteiger, in Rot-Gelb, allerdings mit 1:3 gegen Westfalia Wickede II verlor). Am Freitag (31.10.) eröffnen die Sportfreunde nun offiziell ihre in Eigenregie erstellte Kunstrasenanlage am Brauksweg. (Foto: Günther Schmitz)
Dortmund: Sportplatz am Brauksweg |

Vorstellung der Planungen Ende Februar, erster Spatenstich nach dem Sommerfest im Juni, Eröffnung der neuen Kunstrasenanlage nun am 31. Oktober. – Fast eine Punktlandung haben die Sportfreunde (SF) Brackel 61 mit ihrem Kunstrasen-Projekt in Eigenregie geschafft.

Nur den Folgen des September-Unwetters ist es zu verdanken, dass der Kreisliga-A-Aufsteiger seine ursprünglich für den 2. Oktober geplante Eröffnungsfeier noch einmal um gut vier Wochen auf den kommenden Freitag (31.10.) verschieben musste. Die größten Bauarbeiten sind indes abgeschlossen. Und auch der Spiel- und Trainingsbetrieb auf dem neu verlegten Kunstrasen am Brauksweg 15 laufen schon seit Wochen (siehe Foto).

Ab 17.30 Uhr werden am Vorabend des Feiertags Allerheiligen die Pforten des in den Vereinsfarben Rot-Gelb geschmückten Sportplatzes am Brauksweg geöffnet. - Parallel startet am Freitag (31.) im SF-Vereinsheim eine Halloween-Party zunächst für Kinder, ab 22 Uhr dann auch für Jugendliche und Erwachsene. Ab 18.30 Uhr läutet Michael Lange, 1. Vorsitzender der SF Brackel 61, mit seiner Rede dann die eigentliche Kunstrasenplatz-Eröffnung unter Mitwirkung der Vertreter der Sponsoren, Politik und Stadtverwaltung ein.

„Bei Grill, Bierwagen und Cocktailbar können Mitglieder, Freunde des Vereins oder Interessierte sich einen Eindruck unserer neuen Kunstrasenanlage machen“, kündigt Fest-Organisator Mike Dominik Kollenda, 2. Vorsitzender der SF 61, zudem an: „In Zelten und Pavillons ist für ausreichend Sitzmöglichkeiten gesorgt. Heizstrahler sorgen auch am späten Abend dafür, dass die Gäste nicht frieren müssen.“ Klar, auch fürs Catering ist gesorgt. Beim Rundgang kann man zudem die Geschichte des 1961 durch die Fusion der DJK-Vereine Rot-Weiß Asseln und Kommende Brackel entstandenen Vereins der Sportfreunde Brackel 1961 erkunden.

Die Kinder können sich derweil nicht nur auf der Gruselparty vergnügen, für sie wird auch extra eine Hüpfburg aufgebaut.

„Die Vorzeichen für unsere Veranstaltung stehen gut, die Regenwahrscheinlichkeit ist sehr gering“, setzen Mike Kollenda und Michael Lange diesmal auf die Unterstützung des Wettergotts.

Brackel-Auswahl spielt gegen Hellweg-Team


Auch das Sportliche kommt nicht zu kurz: Nach der offiziellen Platz-Einweihung, etwa ab 19 Uhr, werden sich sämtliche, zum Spielbetrieb angemeldete Mannschaften der Sportfreunde vorstellen. Es folgt ein Fußballspiel von zwei Auswahlmannschaften: Eine „Brackel-Auswahl“, gebildet aus Spielern der Vereine SF Brackel 61, SV Brackel 06, Posterum United und den auf dem Platz am Brauksweg neu ansässigen Tamilstars Dortmund tritt gegen eine „Hellweg-Auswahl“ aus Spielern der Vereine entlang des Hellweg von Körne bis Wickede an.

Bleibt nur zu wünschen, dass der Aufsteiger SF Brackel 61 auch sportlich in der Kreisliga A endlich Fuß fasst, um nach nur einem Sieg in elf Spielen und gerade einmal vier Punkten auf der Habenseite möglichst bald die rote Laterne abgeben kann. Gelegenheit, das Punktekonto zu verbessern, besteht für die SF 61 gleich am Sonntag (2.11.) um 14.30 Uhr am Brauksweg im Derby gegen die Nachbarn des FV Scharnhorst.

Hintergrund:

490 000 Euro hat der etwa 200 Mitglieder zählende Verein und Bauherr für den Kunstrasenbau in Eigenregie veranschlagt. Der Platz wird von der Stadt für 20 Jahre gepachtet, dafür gibt‘s aus dem Rathaus per anno 20 000 Euro Zuschuss zum Unterhalt. Auch gepflasterte Wege und eine kleine Tribüne sehen die Planungen der SF 61 vor.

Links:
www.sportfreunde61.de
auf Facebook
1
1
1
1
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.