„mittwochgespräche“ werfen einen Blick auf Oscar Romero

Wann? 30.11.2016 18:00 Uhr bis 30.11.2016 19:30 Uhr

Wo? Maxhaus, Schulstraße 11, 40213 Düsseldorf DE
Anzeige
Düsseldorf: Maxhaus |

Am 30. November 2016 ist beim 1688. „mittwochgespräch“ Dr. Martin Maier SJ unser Referent und Gesprächspartner. Sein Thema lautet: „Oscar Romero – Märtyrer einer Kirche der Armen“. Wie immer findet das „mittwochgespräch“ um 18:00 Uhr im Katholischen Stadthaus Maxhaus, Schulstraße 11, statt. Der Eintritt beträgt 3,00 Euro.

Papst Franziskus wünscht sich eine arme Kirche für die Armen. Ein Vorbild ist für ihn dabei Erzbischof Oscar Romero aus El Salvador, dessen Seligsprechung am 23. Mai 2015 er sich zu einem persönlichen Anliegen gemacht hatte. Lange stand Erzbischof Romero im Ruf eines eher traditionellen und konservativen Kirchenmanns; doch unter dem Eindruck der Ermordung eines Freundes vollzog Romero als Erzbischof eine radikale Wende, die in seinem widerständigen Leben, pastoralen Wirken und furchtlos erwarteten Sterben tödlichen Ernst angenommen hat. Pater Martin Maier SJ, der länger in El Salvador gelebt hat, aktualisiert das Zeugnis des prophetischen Bischofs für die Kirche heute.

Dr. Martin Maier SJ, Jahrgang 1960, trat 1979 in den Jesuitenorden ein. Er studierte Philosophie, Theologie und Musik in München, Paris, Innsbruck und San Salvador. 1993 wurde er an der Universität Innsbruck mit dem Thema „Theologie des gekreuzigten Volkes. Der Entwurf einer Theologie der Befreiung von Ignacio Ellacuría und Jon Sobrino“ im Fachbereich Theologie promoviert. Von 1995 bis 2009 war er Mitglied der Redaktion der „Stimmen der Zeit“, von 1998 bis 2009 Chefredakteur. Seit 2014 arbeitet er als Secretary for European Affairs im Jesuit European Social Centre in Brüssel und ist regelmäßiger Gastprofessor an der Universidad Centroamericana in San Salvador und am Centre Sèvres in Paris. Dr. Martin Maier SJ veröffentlichte zahlreiche Bücher.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.