Weihbischof Ansgar Puff beim „mittwochgespräch“

Wann? 28.01.2015 18:00 Uhr bis 28.01.2015 19:30 Uhr

Wo? Maxhaus, Schulstraße 11, 40213 Düsseldorf DE
Anzeige
Düsseldorf: Maxhaus |

Das 1634. „mittwochgespräch“ am 28. Januar 2015 hat mit Weihbischof Ansgar Puff einen besonderen Referenten und Gesprächspartner. Sein Thema lautet: „Die erneuerte Kirche kommt aus der Wüste – Überlegungen zur Gegenwart und Zukunft unserer Gemeinden“. Das „mittwochgespräch“ findet um 18:00 Uhr im katholischen Stadthaus Maxhaus an der Schulstraße 11 in Düsseldorf statt.

Weihbischof Ansgar Puff schreibt zu seinem Vortrag: „Die Wüste ist der Ort, wo nicht viel wächst. In der Wüste lauern Gefahren. Hier täuscht die Fata Morgana Dinge vor, die nicht existieren. Die Wüste überfordert durch ihre Extreme.“ Weihbischof Ansgar Puff sieht die Kirche derzeit in einer Wüstensituation, ist aber gleichzeitig sehr optimistisch. Im „mittwochgesrpäch“ beschreibt er die verschiedenen Situationen der Wüstenwanderung der Kirche und zeigt auf, welche neuen Kräfte der Kirche in der Wüste zuwachsen. Er ist überzeugt: Die erneuerte Kirche kommt aus der Wüste.

Ansgar Puff, Jahrgang 1956, wuchs in Bonn-Bad Godesberg auf. Nach Abitur am Aloisiuskolleg in Bad Godesberg und Zivildienst studierte er zunächst in Köln Sozialarbeit. Während seines Studiums wohnte er zusammen mit Franziskanern in einem sozialen Brennpunkt in Köln-Vingst. Anschließend studierte er in Bonn Philosophie und Katholische Theologie.
Am 26. Juni 1987 empfing er die Priesterweihe, war dann vier Jahre Kaplan in St. Bruno in Köln-Klettenberg und ab 1991 an St. Theodor in Köln-Vingst und St. Elisabeth in Höhenberg. Am 01. September 1996 wurde er leitender Pfarrer in Düsseldorf an den Pfarreien St. Pius X. Eller-West, St. Josef, Oberbilk und St. Apollinaris. Seit dem 01. Juni 2008 war er zusätzlich Pfarrer des Seelsorgebereiches Unter- und Oberbilk, Friedrichstadt und Eller-West. Von 2004 bis 2012 war Puff stellvertretender Stadtdechant in Düsseldorf. Zum 01. Mai 2012 berief ihn Erzbischof Joachim Kardinal Meisner zum Direktor der Hauptabteilung Seelsorge-Personal im Erzbischöflichen Generalvikariat. 2012 verlieh ihm Papst Benedikt XVI. den Ehrentitel Kaplan Seiner Heiligkeit (Monsignore). Puff gehört der geistlichen Gemeinschaft „Neokatechumenaler Weg“ an.

Papst Franziskus ernannte Ansgar Puff am 14. Juni 2013 zum Weihbischof in Köln. Als Bischofsvikar ist Ansgar Puff für den Pastoralbezirk Süd des Erzbistums Köln zuständig. Im Februar 2014 wurde er zum Vorsitzenden des diözesanen Caritasverbandes ernannt, am 30. Oktober 2014 zum Bischofsvikar für die Internationale Katholische Seelsorge.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.