Internationaler Boxkampf in Flingern – Düsseldorf schlägt Zürich mit hauchdünnem Vorsprung

Wann? 16.04.2011

Wo? Frankenheimhalle, Flinger Broich 5, 40235 Düsseldorf DE
Anzeige
Team Düsseldorf mit Boxring Trainer Printe Krompaß
 
Die Züricher Staffel
Düsseldorf: Frankenheimhalle | Der internationale Boxvergleichskampf in der Frankenheimhalle war ganz nach dem Geschmack der 200 Zuschauer, denn sie bekamen exzellenten und an Spannung nicht zu überbietenden Boxsport geboten.
Leider mussten die Düsseldorfer auf einige ihrer Leistungsträger verzichten. Insofern taten sie gut daran, diese Lücken mit Boxern aus dem Verband zu schließen, denn Zürich erwies sich als ein Gegner, der den Düsseldorfern ihr ganzes Können abverlangte.
Im Vorfeld hatte man sich darauf geeinigt, dass acht der zehn Kämpfe in die Städtewertung eingingen. Somit hatten die ersten beiden Kämpfe mit dem Ausgang des Boxmeetings nichts zu tun.
Als erstes musste der im Halbmittelgewicht startende Marcel Hilger vom Boxring gegen Dominik Deutscher ran. Beide Boxer kennen sich gut, standen sich aber noch nie im Ring gegenüber. Marcel fand an diesem Tag kein Mittel gegen einen klar besseren Dominik, dessen Sieg nach drei Runden völlig in Ordnung ging. Weltergewichtler Samy Arbaoui, übernahm in seinem Kampf gegen Marek Chakali sofort die Initiative. Technisch sauber aus der Ringmitte boxend, kam er immer wieder mit seiner Rechten zum Kopf durch. Dass das Ergebnis am Ende unentschieden lautete, lag an Mareks effizientem Kampfstil, mit dem er zwar nicht die Zuschauer, aber die Kampfrichter beeindruckte.
Den ersten Wertungskampf bestritt Ilja Nikitin gegen den Züricher Silvan Bühler. Keiner der beiden Weltergewichtler konnte einen ent-scheidenden Treffer setzen, sodass es nach der 3. Runde unentschieden hieß.
Zu übermächtig war der Schweizer Eduard Imeri für Düssel-dorfs 75 Kg Mann Dustin Henze. Nachdem der Ringrichter Dustin in der ersten Runde zweimal anzählte, brach er den Kampf zu Gunsten des Schweizers ab.
Kurios begann der Kampf von Staffelkapitän Richard „Ritchie“ Radtke. Der Kamprichter schickte seinen Gegner Nick Kreshnik erst einmal zum Rasieren in die Kabine, da die Wettkampfbestimmungen das Tragen eines Bartes verbieten. Frisch rasiert startete der Züricher Halbmittelgewichtler in den spannendsten Kampf des Abends. Wie gewohnt übernahm Richard sofort das Kommando und beeindruckte den Schweizer mit harten Schlägen aus der Distanz. Nick suchte im Infight seine Chancen, Richard mit schnellen Haken zum Körper zu zermürben. In den letzten drei Minuten brachte Richard seinen Gegner in echte Bedrängnis. Nach einer gewaltigen Rechten zählte der Ringrichter den Züricher an. Direkt nach Freigabe leitete jedoch der Schweizer mit einem wuchtigen Aufwärtshaken eine Trefferserie ein. Jetzt musste der Düsseldorfer angezählt werden. Deutlich angeschlagen rettete Richard seinen Sieg über die Zeit und glich damit den Punktstand für Düsseldorf aus. Auch Düsseldorfs Leichtgewichtler Kamil Kubina zeigte gegen Diaz Viltre einen tollen Kampf. Mit dem ers-ten Gongschlag drehte Kamil mächtig auf, schlug immer wieder gekonnt mit beiden Händen zum Kopf und Körper, und holte sich den klaren Punktsieg. Sehr verhalten startete Halbschwergewichtler Nils Gottschalk gegen Zürichs Kamil Eljes, steigerte sich aber von Minute zu Minute. In der letzten Runde musste Zürichs Faustkämpfer schwere Schläge einstecken. Nur der Gong rettete den Schweizer vor dem Kampfabbruch. Der Punktsieg für Nils war mehr als klar. Sowohl Düsseldorfs Lars Janecke als auch Jan Senhgelhoff verloren nach Punkten. Somit stand es vor dem letzten Kampf sieben zu sieben. Jetzt lag es an Schwergewichtler Kemal El Merziani gegen Luis de la Rosa alles klar zu machen. Und Kemal machte alles klar. Immer wieder krachte seine Rechte an den Kopf seines Gegners. Wegen eines Cuts an der Augenbraue des Zürichers empfahl der umsichtige Ringarzt Dr. Thorsten Kober den Kampf abzubrechen. Damit sicherte Kemal den Düsseldorfern den Mannschaftssieg gegen eine wirklich tolle Züricher Staffel.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.