Entlang der Alten Emscher in Duisburg-Beeck. Industrieabfluss und Zwangsarbeit am Rönsbergshof

Wann? 09.09.2017 14:00 Uhr bis 09.09.2017 16:00 Uhr

Wo? Rönsbergshof, Am Rönsbergshof 13, 47139 Duisburg DE
Anzeige
Duisburg: Rönsbergshof | Am Samstag (9. September) um 14 Uhr lädt Jonas Krüning ein zu einem Rundgang an der Alten Emscher in Beeck. Der Ausflug startet an der Schule am Rönsbergshof, die zu Beginn des 20. Jahrhunderts als Förderstätte für Steinkohle im Ersten Weltkrieg diente. Die Besucher hören spannende Anekdoten rund um das Leben am ehemaligen Bauernhof und der Papiermühle am einst reißenden Fluss, der sich durch weitreichende Renaturierungsmaßnahmen von der einstigen „Köttelbecke“ zum naturnahen Fluss entwickelte. Zudem begibt sich der Historiker von „Mercators Nachbarn“, der seine Abschlussarbeit zur Erinnerungskultur rund um die Siegfried-Figur auf dem Ehrenfriedhof Kaiserberg verfasste, auf die Spur von 33 sowjetischen Kriegsgefangenen. Im Nationalsozialismus wurden diese zu Zwangsarbeiten auf der ehemaligen Zeche eingesetzt und kamen im Zweiten Weltkrieg ums Leben. Ein kleines Denkmal entlang des „Emscher Park Radwegs“ erinnert noch an das Unglück in der Bombennacht vom 14. Oktober 1944.

Der Treffpunkt an der Schule am Rönsbergshof 13-15, 47139 Duisburg
Parkplätze sind vor Ort vorhanden.

Die Dauer des Rundgangs beträgt ca. 2 Stunden, festes Schuhwerk wird empfohlen.

Teilnahmebetrag: 5 € pro Person. Kinder bis zu 6 Jahren können kostenlos mit.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.