Schwimmen wie ein Delphin oder Bowies Butler

Wann? 10.02.2017 19:00 Uhr

Wo? Gemeindehaus Ruhrort | Kreativquartier, Dr.-Hammacher-Straße 6, 47119 Duisburg DE
Anzeige
Duisburg: Gemeindehaus Ruhrort | Kreativquartier |

In diesem Monat jährt sich sowohl der Geburts- wie auch der Todestag David Bowies. Aus diesem Anlass publiziert der Asso-Verlag Oberhausen den Roman "Schwimmen wie ein Delphin oder Bowies Butler".
Am 10. Februar stellt die Autorin Anja Liedtke den Roman zusammen mit dem Musiker Serge Corteyn im Kreativquartier Ruhrort vor. Der Eintritt kostet 5 Euro.

Zum Inhalt des Romans:
Alex in den Bergen, mal oberhalb, mal unterhalb der Baumgrenze. Aber immer orientierungslos und auf der Suche. Wonach sie sucht, weiß sie nicht, bis sie selbst gefunden wird.
Der Musiker David Bowie findet sie in der Nähe seines Hauses, wo sie in ihrem Auto übernachtet. Hieraus entspinnt sich ein berufliches Verhältnis und eine tiefe persönliche und menschliche Beziehung, die in einer gemeinsamen künstlerischen Zukunft endet. Biografie Bowies und Fiktion vereinigen sich in einen mitreißenden Trip, der dem Leser erlaubt, Anteil zu nehmen an einer der größten künstlerischen Persönlichkeiten der Rock-Pop-Geschichte.

Ein Roman für David-Bowie-Fans ebenso wie für Identitätsspieler, Liebhaber der Postmoderne und Freunde der Popkultur.

Stimmen zum Roman:
Ein mutiger Roman. Anja Liedtke gelingt es, Fiktionales und Biografisches zu einem großen Ganzen zu verweben. Lesenswert!
Robert Schindel

Genossen habe ich beim Lesen die Sprache: in den Beschreibungen von Atmosphäre, aber auch Landschaft, sehr genau, sehr dicht – voller Sprachbilder und Metaphern.
Genossen habe ich auch die Erwähnungen von bzw. Bezüge zu so vielen literarischen und philosophischen Texten, die toll eingebaut sind, ganz leicht daher kommen und auch nicht im Entferntesten belehrend wirken. Aber auch die vielen Songs und Musikgruppen, die zu meiner „musikalischen Sozialisation“ gehören, haben ganz viel in mir zum Klingen gebracht. Toll!
Annelie Schmücker, die Lektorin

„Alex“ ist eine sehr starke Protagonistin. Die Hälfte des Buches wünschte ich ihr, dass sie endlich „den Stock aus dem Kreuz“ nimmt und die andere Hälfte hoffte ich, dass sie nicht verbrennt wie Ikarus und dann zu Boden fällt. Alex kommt mir manchmal vor, wie eine der kapriziösen Frauengestalten bei Shakespeare. Klug, schlagfertig, schüchtern, nachdenklich und kokett. Alles gleichzeitig. Ich hatte jedenfalls immer das Gefühl, dicht bei dieser ungewöhnlichen Butlerin zu sein und mit ihr gemeinsam einen Blick auf ihren außergewöhnlichen Chef zu werfen.
Das ist Rock 'n' Roll pur und eine wunderschöne Geschichte.
Werner Zapp

Die Autorin:
Anja Liedtke, geboren 1966, lebt in Bochum. Sie promovierte mit einer Arbeit „Zur Sprache der Berichterstattung in den Kriegen am Golf und in Jugoslawien“. Neben drei Romanen, unter anderem „Stern über Europa“ und „Reise durch amerikanische Betten“ hat sie „Blumenwiesen und Minenfelder, Reiseerzählungen aus Israel“ publiziert. In Israel entstand außerdem: „So sagt man halt bei uns. Kleines jüdischdeutsches Wörterbuch“. Für eine Reiseerzählung über China wurde ihr der Bettina-von-Arnim-Literaturpreises verliehen. Zuletzt erschien „fracKing“, ein Theaterstück über Lobbyismus und Fracking.
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
7 Kommentare
52.522
ANA´ stasia Tell aus Essen-Ruhr | 12.01.2017 | 06:52  
52.522
ANA´ stasia Tell aus Essen-Ruhr | 12.01.2017 | 09:54  
15
Werner Zapp aus Duisburg | 12.01.2017 | 17:38  
52.522
ANA´ stasia Tell aus Essen-Ruhr | 12.01.2017 | 23:53  
52.522
ANA´ stasia Tell aus Essen-Ruhr | 10.02.2017 | 22:52  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.