Sollbruchstellen und Abrisskanten #2 | Ich als Bulgare und doch Mensch

Wann? 17.03.2017 20:00 Uhr

Wo? Café R(h)einblick, Rheinanlagen 13, 47198 Duisburg DE
Anzeige
Duisburg: Café R(h)einblick | Sollbruchstellen und Abrisskanten ist eine literarisch - musikalische Begegnung in fünf Teilen im Programm der 38. Duisburger Akzente - Umbrüche

#2 Ich als Bulgare und doch Mensch

Autorenlesung mit Thomas Frahm

Motto: Diskriminierung ist erst dann überwunden, wenn die Diskriminierten mich anerkennen.

Fast 8.000 Bulgaren leben in Duisburg. Immerhin 1 Duisburger hat in Bulgarien gelebt – 15 Jahre lang. Den Besserwessi gab Frahm an der Grenze ab, wurde mit 40 Jahren »I-Dötzchen im eigenen Leben«.
Er erzählt uns, wie er als einziger Deutscher im Bus mit 40 Bulgaren als Ausländer dritter Klasse nach Deutschland einreiste; wie er in einem türkischen Film, in Bulgarien gedreht, als deutscher Straßenmusikant vor marschierenden Truppen Lili Marleen sang; und er feiert literarisch, wie die Ärmsten ihn lehrten, Mensch zu sein.

Zum Autor
Thomas Frahm, geb. 1961 in Duisburg-Homberg, Studium der Geografie in Bonn, lebte nach Zwischenstationen als Literaturberater und Verleger von Migranten-Literatur von 2000-2015 in Bulgarien, wo er als Journalist für deutsche Zeitungen und Rundfunkanstalten arbeitete, Bulgarien-Essays und Erzählungen für namhafte Zeitschriften schrieb und als Übersetzer bulgarischer Literatur mehrfach für große Literaturpreise nominiert war. Im Herbst 2016 erhielt er den Spezialpreis des Bulgarischen Journalisten-Verbandes für die bulgarische Ausgabe seines Essaybandes »Die beiden Hälften der Walnuss. Ein Deutscher in Bulgarien«.
Frahm lebt seit 2015 in Duisburg-Ruhrort, wo er einen Verlag für Bulgarien-Bücher betreibt.

Musikalische Begleitung: Pietsch, der Schurke und die anderen

Eintritt frei(willig)

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.