Oliver Steller präsentiert: Dichterinnen - Spiel der Sinne

Wann? 05.11.2016 20:00 Uhr

Wo? Schlösschen Borghees, Hüthumer Straße, 46446 Emmerich am Rhein DE
Anzeige
Emmerich am Rhein: Schlösschen Borghees | Am Samstag, 5. November 2016 um 20.00 Uhr, präsentiert Oliver Steller unter dem Titel "Dichterinnen - Spiel der Sinne" seine lyrisch-musikalische Sammlung von Gedichten 17 verschiedener Dichterinnen im TIK im Schlösschen Borghees, Hüthumer Straße 180, 46446 Emmerich am Rhein. Begleitet wird er dabei von dem Saxophonisten und Klarinettisten Bernd Winterschladen.

Was ist eigentlich Frauenlyrik? "Gedichte von Frauen für Frauen", so liest man im Netz. Dürfen Männer das auch lesen? Oder werden die dann blind?

Als Oliver Steller vor 25 Jahren "Ein alter Tibetteppich" von Else Lasker-Schüler las, wusste er sofort, dass dieses Gedicht nicht von einem Mann sein konnte. Selbst Rilke hätte das nicht geschafft. Also hat er angefangen zu sammeln, und ein Viertel-Jahrhundert später bringt er diese Sammlung auf die Bühne: "Spiel der Sinne". Die Themen der Dichterinnen sind so alt wie die Dichtung selbst: Liebe, Natur, Tod und das Ich. Steller hat sich bedient an dem großen Schatz der deutschen Frauenlyrik. Manche Gedichte sind zu Liedern geworden, andere werden rezitiert und ein wenig Slam-Poetry ist auch dabei. Sehnsucht nach Liebe? Ja! Aber nicht schmachtend und leidend, sondern fordernd, aktiv und begehrend! Gedichte von Frauen sind liebevoll, genussvoll und gnadenlos.

Das Programm ist ein Kaleidoskop, jahrelang zusammengetragen aus vielen kleinen Bruchstücken. Ein lyrisch-musikalisches Miteinander, Nebeneinander und Gegeneinander von Gedichten. Scharfsinnig, einfühlsam, unterhaltend und überraschend!

Oliver Steller, Jahrgang 1967, hat seine Liebe zur Literatur nach der Schule wiederentdeckt. Seitdem vertont er Gedichte. Im Anschluss an ein Musikstudium in den USA und einem Jahrzehnt als freischaffender Musiker, gab der Gitarrist und Sänger 1995 sein Debüt als Rezitator. Die FAZ bezeichnet Oliver Steller heute als "Stimme deutscher Lyrik".

Der Jazzmusiker Bernd Winterschladen verbindet Traditionalismus und freies Spiel in einer Weise, die ihn zu einem der begehrtesten Musiker in den verschiedenen Stilrichtungen macht. Er ist Mitbegründer des Bläser-Quartetts Talking Horns und spielte zudem u. a. mit The Piano Has Been Drinking und Trance Groove. Darüber hinaus wirkte er bei zahlreichen Platten-, Theater- und Fernsehproduktionen mit.

Kartenreservierung (12,00 € VVK/15,00 € AK) telefonisch unter 02822-51639 oder per E-Mail an info@tik-emmerich.de.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.