Ernährung und Fasten bei Herzkreislauf- und Stoffwechselerkrankungen, bei Rheuma und Migräne

Wann? 06.03.2015 17:00 Uhr

Wo? Alter Bahnhof Kettwig, Ruhrtalstraße 345, 45219 Essen DE
Anzeige
Essen: Alter Bahnhof Kettwig |

Nach Karneval legen viele Menschen eine Fastenzeit ein und verzichten bis Ostern zum Beispiel auf Fleisch, Alkohol oder Süßigkeiten. Dabei kann man mit bedachter Ernährung das ganze Jahr über seine Gesundheit stärken. In der Naturheilkunde werden Ernährung und Fasten sogar therapeutisch eingesetzt. Dipl.-Ökotrophologin Christiane Pithan zeigt, welche Nährstoffe bei chronischen Schmerzen, Herzkreislauf- sowie Stoffwechselerkrankungen helfen – und dass der Genuss dabei nicht auf der Strecke bleiben muss.

Vortrag im alten Bahnhof Kettwig am Freitag, 06. März 2015,
17 Uhr (5,- EUR Eintritt, vor Ort zu entrichten). Aus organisatorischen
Gründen bitten wir um Voranmeldung unter Tel. 0201 56305-70.


Im Gegensatz zu sogenannten „Crash-Diäten“ geht es beim Heilfasten nicht ausschließlich um eine Gewichtsabnahme, sondern in erster Linie um Entgiftung und die Regeneration des Körpers. Vor allem bei chronischen Schmerzen, wie sie durch Migräne oder Rheuma verursacht werden, und bei Herz-Kreislauf-Erkrankungen haben sich Erfolge in Studien gezeigt.

Denn Fasten verbessert unter anderem die Fließeigenschaft des Blutes, Sauerstoff und Nährstoffe gelangen besser in die Körperzellen und der Blutdruck senkt sich. Nicht nur eine Steigerung der Leistungsfähigkeit ist die Folge – der Körper ist auch besser in der Lage, Schadstoffe und Entzündungen abzubauen. Als positiver Nebeneffekt bemerken Fastende oftmals eine stimmungsaufhellende Wirkung, da die Serotonin-Konzentration im Blut zunimmt. Die „Stress-Hormone“ Adrenalin, Noradrenalin und Cortisol sinken deutlich ab und eine innere Ruhe stellt sich ein.

Doch wie fastet man richtig? Und welche Nährstoffe, Gewürze und Zubereitungsarten helfen zusätzlich, die Gesundheit zu erhalten? Diese und weitere Fragen beantwortet Dipl.-Ökotrophologin und TCM-Enährungstherapeutin Christiane Pithan beim Kettwiger Naturheiltag. Die Veranstaltung richtet sich an Interessierte jeden Alters und Wissensstandes. Fragen an die Referentin sind ausdrücklich erwünscht.


Christiane Pithan ist Dipl. Ökotrophologin und TCM-Enährungstherapeutin. Ihr Studium der Ernährungswissenschaften an der Universität Stuttgart-Hohenheim schloss Frau Pithan 1997 ab. Danach war sie drei Jahre in der klinischen Forschung tätig. Seit 2000 arbeitet sie in der Klinik für Innere Medizin V der Kliniken Essen-Mitte als Ordnungstherapeutin und Ernährungswissenschaftlerin. Sie ist Dozentin am Lehrstuhl für Naturheilkunde sowie in verschiedenen anderen Einrichtungen für Gesundheitswissenschaften. Nach umfassender Weiterbildung im Bereich der Chinesischen Ernährungslehre leitet Frau Pithan seit zwei Jahren den Bereich Chinesische Diätetik.


Die Carstens-Stiftung : Natur und Medizin aus Essen setzt sich seit 1982 für die Verankerung von Naturheilkunde und Homöopathie in der Medizin ein. Hauptaufgaben sind die Förderung wissenschaftlicher Forschung und des medizinischen Nachwuchses sowie die fundierte Aufklärung über Anwendung und Nutzen der Komplementärmedizin. Die Mitgliederzeitschrift oder themenspezifische Ratgeber wie Heilfasten, Die Heilkraft der Gewürze oder Heilsame indische Küche informieren laienverständlich und geben einfache Selbsthilfe-Tipps.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.