Abtrünnig: Den Traum vom Rockstar leben will die Band NinetyfourX

Wann? 24.04.2015 20:00 Uhr

Wo? EMO , Julienstraße 41, 45130 Essen DE
Anzeige
Authentisch: Die Mitglieder von NinetyfourX haben die Wut im Bauch. Foto: NinetyfourX
Essen: EMO |

Der Welt wollen sie zeigen, was Authentizität bedeutet. Laut und kritisch planen sie, den Nerv der neuen Generation X zu treffen. Die Wiege der Band „NinetyfourX“ ist das Altenessener Nord-Ost-Gymnasium. Im November 2014 veröffentlichten sie mit „Renegade“ ihre erste eigene Platte, den ersten großen Auftritt des Jahres haben sie am 24. April im Emo Essen.

„Wir sind eine richtig harte Rockband“, schmunzelt Bene Kreutz von NinetyfourX. „Der eine trinkt Bier, der andere Tee.“ Gegründet wurde die Essener Kombo 2012, ihren Anfang nahm sie in der Schulzeit einiger Mitglieder am Altenessener Nord-Ost-Gymnasium.
Für den Gesang ist Marc Roman zuständig, die Gitarre hält Paul Schmoranzer, den Bass hat Nils Kuhnke und am Schlagzeug sitzt Bene Kreutz. Die Mitglieder sind dabei totale Quereinsteiger: Psychologie-Student rockt hier neben Feuerwehrmann und Medienpädagoge.
Größte Inspiration für die Truppe sind verschiedene Bands der 90er, wie Rage against the Machine, Pantera oder Alice in Chains. Ein bisschen introvertiert, irgendwo zwischen Depression und Politrock verortet sich NinetyfourX. An die heile Welt glauben sie nicht, eine gewisse Ernsthaftigkeit ist der Anspruch. Kein Wunder also, dass bei ihrer ersten EP Renegade - englisch für Abtrünniger - der Name Programm ist. Authentisches Lebensgefühl und eine „Portion Wut im Bauch“ vermengen sich hier zu harter Sozialkritik. Die fünf Songs der Platte hat die Band selbst verfasst.

Katalysator für Stress

Der gerade, einfach Weg, wie beispielsweise in einer Banklehre, käme für die Truppe nicht in Frage: „Irgendwann möchten wir mit der Musik unseren Lebensunterhalt finanzieren können. Dass man damit auf Reisen ist und Anerkennung für die ganze Maloche kriegt.“
Das Bandleben besteht nämlich nicht nur aus Musik, die Organisation frisst ebenfalls einiges an Zeit. Damit sie konkurrenzfähig bleiben, kümmern sich die Bandmitglieder um Öffentlichkeitsarbeit, Auftritte und die Vermarktung, beispielsweise über Buttons, Aufkleber oder T-Shirts.
Ihr eigener Proberaum in ist nicht nur Treffpunkt der Vier, sondern wird auch zum Katalysator für den Alltagsstress, erläutert Schlagzeuger Kreutz: „Das ist eher so ein Ding: Freunde kommen zusammen, um Musik zu machen.“
Den bisher größten Auftritt hatte NinetyfourX auf dem Innenstadt-Festival „Essen.Original“. Zudem haben sie schon mehrere Bandwettbewerbe gewonnen.

Live im Emo

Live erleben kann man NinetyFourX am Freitag, 24. April, ab 20 Uhr im Emo Essen, Julienstraße 39 bis 41. Auch auf der Bühne sind „The Aqualung“ aus Osnabrück sowie die Münsteraner „Ysma“. Karten sind für 5 Euro an der Abendkasse erhältlich. Zusätzliche Infos zur Band und zu Veranstaltung gibt es auf der Internetseite ninetyfourx.com.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.