VERNISSAGE OBSCURA - Triumvirat, Ré­su­mé der Gegenwart

Wann? 02.10.2015 19:00 Uhr bis 02.10.2015 22:00 Uhr

Wo? Hirschlandsaal, Museum Folkwang, Museumsplatz 1, 45128 Essen DE
Anzeige
Essen: Hirschlandsaal, Museum Folkwang |

Bitte teilen Sie uns unter einladung@vernissage-obscura.com mit, mit wie vielen Personen Sie teilnehmen.
WICHTIG: EINLASS NUR MIT EINLADUNG, ES GIBT KEINE ABENDKASSE.
Weitere Informationen finden Sie unter: www.vernissage-obscura.com

VERNISSAGE OBSCURA
Triumvirat - Résumé der Gegenwart


Die Entwicklungen 2015 sind erschreckend. Mühsam gewonnene Werte der Menschheit verschwinden in Monaten. Plötzlich ist Undenkbares allgegenwärtig: Krieg, grausames Morden, massenhafte Vertreibungen, die Bedrohung der Zivilgesellschaft durch fanatische Terroristen einerseits und andererseits die Sorge um Wiederaufrüstung und einen neuen kalten Krieg. Erschreckend ist die Tatsache, dass Zeitzeugen sterben, Menschen zu hunderttausenden fliehen und parallel neue Ressentiments entstehen, während Kulturgüter gesprengt werden.

Der globale Wandel ist nicht nur klimatechnisch allgegenwärtig, sondern wird uns in allen Bereichen fordern. Und, es gibt tatsächlich keinen ́Plan B ́.

Sich dessen bewusst zu sein, ein Résumé zu ziehen und ein Zeugnis der aktuellen Zeit zu schaffen, ist Antrieb für die Vernissage-Obscura.

Unter dem Titel „Triumvirat – Résumé der Gegenwart“ stellen die Künstler Andreas Noßmann (54, Malerei/Zeichnung), David Kornowski (40, Bildhauerei/Malerei), Jörg Küpperfahrenberg (47, Fotographie) und Sebastian Baun (38, Bildhauer/Designer) ihr eigenes Résumé der Gegenwart vor und schaffen so ein gemeinsames Ganzes.

Ein gemeinsames Ganzes, dass einerseits mahnt, welche Verantwortung jeder von uns trägt, andererseits mit kreativem Beispiel voraus geht und zum Handeln auffordert.
Dies will die Vernissage-Obscura am 02.10.15 leben, manifestieren und zum Ausdruck bringen und mit der Vorstellung eines neuen Kunstwerkes von Noßmann/Kornowski einen Impuls in die richtige Richtung geben.

Gezeigt werden:

• Andreas Noßmann zeigt 7 Exponate aus dem noch unvollendeten Werk „Die 7 Todsünden“. Mit mehr als 170 Einzelausstellungen und über 30 Jahre Berufserfahrung ist Noßmann fester Bestandteil der deutschen Kunstszene. Regional ist Noßmann bekannt durch seine Plakate für das Aalto Theater. Besonders erwähnenswert ist das Plakat zur Operette „Die lustige Witwe“ dessen Original bis heute verschollen ist.

• David Kornowski zeigt 3 Wandreliefs und 2 Bilder mit dem Titel „Entree“, mit denen er auf abstrakte Weise die Brücke zwischen dem Ich, der Gesellschaft und dem Wandel schafft und die damit verbundene Selbstverantwortung als Mensch in den Vordergrund stellt. Hierbei greift Kornowski bewusst das Thema Zensur und Wahrheit auf, um an eine moralische Selbstverantwortung zu appellieren.

• Jörg Küpperfahrenberg zeigt 10 Exponate mit dem Titel „RuhrLandTraum“ und stellt auf künstlerische Weise die Frage nach der Perspektive und den verschiedenen Blickwinkeln. Die Komposition aus Industriekultur, Farbe und Abstraktion ist Sinnbild für Veränderungen und eine neue Sichtweise der Dinge. Das bewusste Spiel mit Farbe und Kontrast laden den Betrachter ein, seinen Standpunkt zu verändern und die bisherige Sicht der Dinge zu überdenken.

• Sebastian Baun zeigt 4 Skulpturen mit dem Titel „Identität“ die auf künstlerische Weise die Gegensätze zwischen massivem Erscheinungsbild und filigraner Zerbrechlichkeit symbolisieren und zeigt so die Verletzbarkeit der Zivilgesellschaft auf.

Intention der „Vernissage Obscura“ ist es, dem Betrachter das Hier und Jetzt bewusst zu machen und durch das Schaffen neuer Kunst zum Handeln zu motivieren. Dieser kreative Impuls soll als positives Beispiel gesehen werden.

Ebenso ist der karitative Hintergrund wichtig, der mit einer Spende von mindestens 300 Euro zu Gunsten der Udo-Lindenberg-Stiftung geht. Die Udo-Lindenberg-Stiftung engagiert sich seit Jahren karitativ und bildet mit Udo Lindenberg als Maler den idealen Brückenschlag zur Gesamtaussage.

VERNISSAGE OBSCURA Triumvirat - Résumé der Gegenwart
02.10.2015 – Hirschlandsaal im Folkwang Museum Essen
Beginn 19.00 Uhr Ende 22.00 Uhr
Kostenbeteiligung: 15 Euro pro Ticket
inkl. 5 Euro zu Gunsten der Udo-Lindenberg-Stiftung



Bitte teilen Sie uns unter einladung@vernissage-obscura.com mit, mit wie vielen Personen Sie teilnehmen.

WICHTIG: EINLASS NUR MIT EINLADUNG, ES GIBT KEINE ABENDKASSE.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.vernissage-obscura.com

2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.