Herbstausstellung in der Alten Spedition

Wann? 07.11.2014 19:30 Uhr

Wo? Ringeldorfer Straße 6, Gladbeck DE
Anzeige
Großformatige Installationen aus Tageszeitungen präsentiert die Gladbecker Künstlerin Karoline Dumpe in ihrer Herbstausstellung in der Alten Spedition (Foto: Braczko)
Gladbeck: Ringeldorfer Straße 6 | Ich sehe was, was Du nicht siehst!?“ - der Titel der Herbstausstellung in der Galerie Alten Spedition, die am 7. November um 19.30 Uhr eröffnet wird, passt gut zu den präsentierten Bildern und Objekten. Die Ausstellung ist noch bis zum 30. November in Butendorf an der Ringeldorfer Straße 6 zu sehen.


Die Butendorfer Galerieleiterin Karoline Dumpe konnte zwei Künstlerkollegen und eine spanische Künstlerin gewinnen, diese lebt jetzt in der Kulturmetropole Berlin und ist inspiriert von dieser Stadt, sie konzentrierte sich auf zwölf Alltagszenen, eine Frau mit Regenschirm oder ein verwaistes Fahrrad.

Gefühlvolle Farbigkeit


Kurze Momentaufnahmen in gefühlvoller Farbigkeit lassen Raum für den Betrachter, bringen die Stimmung auf den Punkt. Guy Charlier aus Trier legte eine Gruppeninstallation aus Holz auf den Boden, alle gleichformatig anonym, die angedeuteten Personen ragen ab den Schultern aufwärts aus dem Erdboden. Charlier reduziert seine Arbeiten auf das Wesentliche: Drei Engel gehören dazu, ihre Flügel „eingeklappt“, ihm geht es um den sparsamen Ausdruck seiner Arbeiten.

Ungewöhnliche Materialien


Dominant auch sein „großer Portraitkopf“, gefertigt aus einem 500 Jahre alten Holzstück aus Frankreich. Christian Hein (Köln) beschäftigte sich mit banalen Alltagsszenen, ein Mann steht frierend in einer Freizeitjacke an einer x-beliebigen Bushaltestelle, eine Personengruppe im Gepräch.... Im Gegensatz zu seinen Bildern sind seine Materialien dagegen ungewöhnlich, er malt auf alte Stoffreste, egal ob Sofapolster, Sonnenschutz oder Umzugsdecke, wichtig ist für ihn die Struktur, die rer in sein Motiv einbindet. Interessant auch ein Portrait der Nofretete, verwewigt auf gestapelten 45-cm-Singleschallplatten.

Puzzleartige Papierreliefs


Karoline Dumpe ergänzt die Ausstellung durch sechs puzzleartige Papierreliefs, die mit farbigen Flächen kombiniert werden, dazu kommen drei „Papierberge“ und eine großformatige Installation aus Tageszeitungen, in kleine Einheiten aufgeteilt. (Peter Braczko)
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.