Vom 9. bis 12. September wird Pfalzdorfer Kirmes feiert

Wann? 10.09.2016 bis 12.09.2016

Wo? Hotel Auler, Hevelingstraße 238, 47574 Goch DE
Anzeige
Die Musik spielt auf für die Schützen. In Pfalzdorf wird am Wochenende Kirmes gefeiert. Foto: privat
Goch: Hotel Auler |

Ein unterhaltsames Festwochendende erlebten die Pfalzdorfer beim traditionellen Königsschießen. Der neue Regent Remko I wird am Kirmesmontag, 12. September, mit seiner Königin Mandy I. Putz inthronisiert.

PFALZDORF. Mit dem Aufbau der Festwiese begannen freitags die Feierlichkeiten. Die Absperrungen und der Schießunterstand wurden aufgebaut. Am Samstag trafen sich die Grünholer bei Konrad Tophofen auf der Wiese. Das Grün wurde bei Heinrich Appenzeller geschnitten. Auf dem Weg wurde traditionell am Friedhof Halt gemacht, um Helmut Appenzeller die Ehre zu erweisen. Es folgte der restliche Aufbau der Festwiese. Dieser ging, auch dank der Helfer vom MSC Flott-Weg Pfalzdorf, gut von der Hand. Das Besenkönigschießen
konnte pünktlich beginnen. 49 Schützen standen auf der Liste. Dabei wurde auch wieder für die „Aktion Lichtblicke“ gesammelt. Durch je einen Euro des Schießgeldes und die weiteren Spenden in die bereitgestellte Box kam eine stattliche Summe zusammen.
Der Kopf ging nach dem 43. Schuss an Fritz van de Loo. Der rechte Flügel fiel mit dem 23. Schuss an Jutta Bürgers und der linke mit dem 57. Schuss an Hermann Berger. Danach ging es um die Ehre, Besenkönig oder -königin zu werden. Auf den Rumpf wurde 138 Mal geschossen – dann fiel er. Die neue Besenkönigin heißt Anne-Merle Kohlschreiber. Für die Gewinnerin gab es einen geschmückten Besen und ein Polo-Shirt.
Sonntags wurde die Festwiese morgens bevölkert. Die Freunde vom MSC „Flott-Weg“ Pfalzdorf richteten zum neunten Mal zeitgleich ein
Oldtimertreffen aus. Hierzu fand sich im Laufe des Tages eine Vielzahl von verschiedenen Fahrzeugen ein. Gegen Mittag fand sich eine stattliche Anzahl Schützinnen und Schützen vorm Vereinslokal bei Dietmar Schröder zum Antreten ein. Nach Vorbeimarsch der Fahne marschierten alle zu der von der Feuerwehr zur Verfügung gestellten Fahrzeughalle, um die amtierende Königin Karola I. Schuch, ihren Prinzgemahl Josef I. Schuch und die Ehrenschützen abzuholen. Nach einer kleinen Erfrischung marschierte man geschlossen, mit musikalischer Begleitung durch den Fanfarenzug, zur Festwiese. Hier begrüßte der Vorsitzender Johannes Huismann alle angetretenen Schützen zum Vogelschießen. Doch bevor das Schießen losgehen konnte, bat Johannes die Vereinsjubilare nach vorne, um ihnen die Ehrenurkunden und -nadeln zu überreichen. Weiterhin wurde bei dieser Gelegenheit Kamerad Reiner Gebauer zum Oberleutnant befördert. Johannes bedankte sich für die in den letzten Jahren geleistete Arbeit und überreichte ihm die Sterne für seine Schulterklappen. Das Vogelschießen begann dieses Mal Herrenabteilung. Beim Kampf um die
Trophäen gab es folgende Ergebnisse: Der Kopf fiel nach dem 33. Schuss Alexander Walter in die Hände. Den rechten Flügel errang Heiner Schoemaker mit dem 36. Schuss. Einen Schuss mehr benötigte Karl-Josef Weeting für den linken Flügel.
Nun waren die Damen dran. Den Kopf vom Vogel der Damenabteilung erschoss sich mit dem 62. Schuss Miranda Jansen, den rechten Flügel mit dem 50. Schuss Heidi Klitschka und den linken Flügel trennte Jutta Bürgers mit dem 45. Schuss vom Rumpf.

Pampersschießen


Es fand ein parallel laufendes „Pampersschießen“ statt. In zwei Wertungsgängen mit dem Lasergewehr errang Jeremy Eggert die Würde des „Pampersprinzen“.
Vor den Jüngsten schoss die Jugendabteilung ihre Trophäen und die Prinzenwürde nicht auf dem Vogelstand, sondern auf dem Luftgewehrstand aus. Den Kopf des Jugendvogels erschoss sich Bastian Klitschka mit dem 23. Schuss. Den rechten Flügel errang Justin Klitschka mit dem 9. Schuss. Der linke Flügel war etwas widerstandsfähiger und fiel nach dem 20. Schuss Tim Merten in den Schoß.
Bürgermeister Ulrich Knickrehm war inzwischen auf der Festwiese eingetroffen und übernahm die Überreichung der Orden für die Jugendabteilung und des „Pampersprinzen“. Als weitere Gäste konnte man Kameraden der Schützenvereine aus Nierswalde, Louisendorf und aus Goch von den Tell-Schützen begrüßen. Saskia Füchsel sorgte für viel Kurzweil bei unseren jüngsten Gästen, indem sie deren Gesichter schminkte. Volker Thomas schmiedete unentgeltlich kleine Hufeisen für die Kleinen, die auch viel Spaß auf der Hüpfburg und dem Strohhaufen hatten. Auch hier waren Spendenboxen für die „Aktion Lichtblicke“ aufgestellt. Musikalisch untermalte der Fanfarenzug unter Leitung ihres Dirigenten Thomas Colter das Geschehen auf der Festwiese.
Vor dem eigentlichen Königschießen wurde nach etlichen Jahren wieder ein Gästekönigschießen durchgeführt. Auch hier wurde je ein Euro des Schießgeldes für die „Aktion Lichtblicke“ gespendet.
Es meldeten sich 31 Kandidaten, die um die Würde des Gästekönigs
stritten. Auch Bürgermeister Knickrehm nahm an dieser Veranstaltung teil. Nach dem 163. Schuss stand mit Guido Schoopen vom MSC „Flott-Weg“ der neue Gästekönig fest. Ihm wurden ein Polo-Shirt mit dem Aufdruck Gästekönig 2016 und ein Fässchen Bier überreicht. Traditionell gaben danach alle anwesenden Ex-Königinnen und Bürgermeister Knickrehm einen Schuss auf den Königsvogel ab. Dann ging es ans Eingemachte. Es entwickelte sich ein Kampf um die Königswürde. Zum Ende blieb Remko Putz übrig, der mit dem 104. Schuss den Vogel herunterholte. Er nahm stolz den Eichenlaubkranz entgegen. Mit einem vom Verein gestifteten Fass Bier ließ man diesen erfolgreichen Tag gemütlich ausklingen.

Proklamation am Samstag


Die Proklamation des neuen König Remko I. Putz mit seiner Königin Mandy I. Putz findet am Samstag, 10. Sepetmber, statt. Der Schützenverein und die befreundeten Vereine aus Nierswalde, Louisendorf und Goch von den Tell-Schützen treffen sich um 17 Uhr am Vereinslokal, der Gaststätte Zum Bahnhof, Motzfeldstraße. Danach marschieren alle zum Königshaus, wo die Majestäten und die Ehrenschützen abgeholt werden, musikalisch begleitet vom Fanfarenzug Pfalzdorf und von Tambourcorps der Feuerwehr Goch. Nach einer kurzen Rast marschieren die Schützen zurück zum alten Bürgermeisteramt an der Motzfeldstraße, wo die Proklamation im Beisein von Bürgermeister Ulrich Knickrehm stattfindet. Im Anschluss geht's weiter in den Festsaal im Hotel Auler ein, wo der Krönungsball stattfindet.
Bereits am Freitag, 9. September, findet um 17.30 Uhr ein Marsch aller Pfalzdorfer Vereine beginnend an der Schule in Pfalzdorf, auch dort musikalisch von insgesamt vier Musikzügen begleitet. Nach Einzug auf das Kirmesgelände wird die Kirmes vom Bürgermeister durch einen Fassanstich eröffnet. Am Sonntag, 11. September, ist ein Familientag geplant, wo Kaffee und Kuchen zu sich genommen werden kann. Am letzten Tag der Kirmes findet traditionell eine Verlosung statt.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
10
Remko Putz aus Goch | 08.09.2016 | 07:28  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.