Intergenerationelles Projekt „Von 0 auf 100 - Jung und Alt blicken auf das Leben“

Wann? 21.05.2017 10:00 Uhr bis 10.06.2017 18:00 Uhr

Wo? Ludgerustreff, Ludgerusstraße, 42579 Heiligenhaus DE
Anzeige
Generationen miteinander ins Gespräch bringen und das Leben in seiner bunten Vielfalt und ganzen Bandbreite künstlerisch in den Mittelpunkt des Betrachtens nehmen - das ist das Ziel des intergenerationelles Projektes „Von 0 auf 100 - Jung und Alt blicken auf das Leben“. (Foto: PR)
 
Senioren aus dem Ludgerustreff und Kinder aus dem Familienzentrum haben gemeinsam ein Bild gestaltet, das den Titel „Lebensweg“ trägt. (Foto: PR)
Heiligenhaus: Ludgerustreff | Generationen miteinander ins Gespräch bringen und das Leben in seiner bunten Vielfalt und ganzen Bandbreite künstlerisch in den Mittelpunkt des Betrachtens nehmen - das ist das Ziel des intergenerationelles Projektes „Von 0 auf 100 - Jung und Alt blicken auf das Leben“, das Ingrid Niering, Leiterin des Ludgerustreffs, und Julia Schaffeld, Leiterin des katholischen Bildungswerks im Kreis Mettmann, nun initiiert haben. "Hinter der Idee steckt die Überzeugung, dass das Leben in jedem Abschnitt lebenswert ist und somit Menschen in jedem Alter Wertvolles weiterzugeben haben", so Schaffeld. "In unserem Projekt begeben sich Kinder und Senioren daher künstlerisch in den Dialog."

Herzstück des Projektes ist eine exklusive Ausstellung, die aus drei sich ergänzenden Teilen besteht: Teil 1 ist die Ausstellung „100 Jahre leben“ vom Diözesan-Caritasverband für das Erzbistum Köln. Sie zeigt großformatige Portraits und zehn ganz persönliche Lebensgeschichten von Menschen, die über 100 Jahre alt geworden sind. "Teil 2 will diesen Blick ergänzen durch die Perspektive von Kindern", informiert Julia Schaffeld. "Seit Januar haben die Kinder des Familienzentrums St. Ludgerus in Heiligenhaus zusammen mit den Erzieherinnen und unter der Leitung von Silvia Baruffolo Thelen sowie der Museumspädagogin Irina Wistoff zum Thema ,Mein Blick aufs Leben' gearbeitet." Die Jungen und Mädchen haben Bilder entworfen, die zeigen, wie sich die Kinder vorstellen, zu leben. Wo wollen wir wohnen? Was wollen wir tun? Was ist uns wichtig? Wer ist mit dabei? Unter anderem diese Fragen galt es dabei zu beantworten.

Diese Bilder werden nebeneinander ausgestellt. "Beide Teile erlauben einen Blick auf den großen Erfahrungsschatz von 100-Jährigen und Kindern. Das Leben mit all seinen Geschichten – aus verschiedenen Perspektiven beleuchtet – kommt in dieser besonderen und exklusiven Ausstellung auf ganz persönliche Weise zum Ausdruck", so die Leiterin des katholischen Bildungswerks weiter. "Nah an den Menschen vor Ort – nah an den Kindern und nah an den Senioren. Und als ein Hoch auf das Leben zu verstehen!"

Gemeinsames Bild unter dem Titel "Lebensweg"

Teil 3 verbindet die beiden Ausstellungen schließlich auch tatsächlich miteinander: Senioren aus dem Ludgerustreff und Kinder aus dem Familienzentrum haben gemeinsam ein Bild gestaltet, das den Titel „Lebensweg“ trägt.

Die Ausstellung ist von Sonntag, 21. Mai, bis Samstag, 10. Juni, im Ludgerustreff, Lusgerusstraße 2a in Heiligenhaus, zu sehen. Interessierte sind willkommen. Darüber hinaus gibt es auch ein Begleitprogramm.

Begleitveranstaltung:
-Montag, 29. Mai, 15 Uhr: "Spuren verwehter Zeit - Zeitreise in szenischer Lesung": Vier Senioren aus dem Kreis Mettmann schauen zurück. Karten im Vorverkauf unter Tel. 02056/21189 und an der Tageskasse.
-Donnerstag, 1. Juni, 15 Uhr: Märchenlesung „Ich bin wie ich bin“ mit Martina Arnold, Heigenhauser Autorin und Märchenleserin. Der Eintritt ist frei, um Anmeldung unter Tel. 02056/21189 wird gebeten.
-Freitag, 9. Juni, 19 Uhr: Playbacktheater „Dönekes“, verbindet die alte Tradition des Geschichten-Erzählens mit modernem Improvisationstheater. Karten im Vorverkauf unter Tel. 02056/21189 und an der Abendkasse.

Preisgekrönt:
-„Von 0 auf 100 - Jung und Alt blicken auf das Leben“ ist eine Mitmach-Ausstellung, die Jung und Alt zusammen bringt und noch einiges an Rahmenprogramm bietet. Diese Idee konnte auch die Jury des Wettbewerbs „So geht´s - Generationen miteinander unterwegs“ überzeugen. Zusammen mit drei anderen Projekten haben der Ludgerustreff und das Katholische Bildungswerk des Kreises diesen Wettbewerb des Erzbistums Köln gewonnen und sind somit preisgekrönt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.