Iserlohn Kangaroos setzen auf Heimstärke

Wann? 29.10.2016 19:30 Uhr

Wo? Hemberghalle, Alexander-Pfänder-Weg 8, 58638 Iserlohn DE
Anzeige
Iserlohn: Hemberghalle | Am Dienstagabend stand noch die Aufarbeitung der völlig überflüssigen 66:70-Auswärtsniederlage gegen Schalke 04 per Videoanalyse auf dem Trainingsplan der Iserlohn Kangaroos. Danach sei das Thema aber auch abgehakt und man blicke nach vorne und konzentriere sich bereits wieder auf die nächste Heimaufgabe am Samstag, 29. Oktober, um 19.30 Uhr gegen den RSV Eintracht Stahnsdorf, gab Headcoach Matthias Grothe die Marschrichtung vor. "Und da erwarte ich mindestens eine vergleichbare Trotzreaktion und Wiedergutmachung meiner Jungs wie gegen Oldenburg."

Die Schwerpunkte in den verbleibenden Trainingseinheiten bis zum Duell mit den Brandenburgern stehen für Iserlohns Coach auch schon fest. "Wir werden den Fokus auf ein erfolgreicheres Spiel und eine bessere Wurfauswahl gegen die Zonenverteidigung legen", verrät Matthias Grothe, "denn nachdem wir uns jetzt schon mehrmals sehr schwer getan haben, erwarte ich, dass auch der RSV zumindest phasenweise auf diese Verteidigungsvariante gegen uns setzt." Überhaupt warnt Iserlohns Headcoach davor, den nächsten Gast angesichts der aktuellen Tabellenplatzierung mit Rang zwölf zu unterschätzen:

"Die ProB ist in diesem Jahr ausgeglichen wie selten zuvor. Jeder kann jeden schlagen und es gibt kein Team, das wirklich abfällt. Wir werden auch gegen Stahnsdorf 100 Prozent geben müssen um zu bestehen." Eine Schwäche hat Matthias Grothe beim Gegner bisher lediglich in der nicht überragenden Wurfquote ausgemacht. "Da müssen wir mit einer aggressiven Verteidigung ansetzen, um dann selbst unser schnelles Angriffsspiel aufziehen zu können."

Die mangelhafte Chancenauswertung und fehlende Konstanz wurden dem Team von Coach Thomas Roijakkers zuletzt auch beim letztendlich deutlichen 67:90 gegen die AstroStars Bochum zum Verhängnis, wo die Eintracht bis zu Beginn des Schlussviertels mithalten konnte, dann aber einen 20:0-Lauf (!) der Gäste zulassen musste.

Großen Respekt hat Matthias Grothe indes vor allem vor den beiden Amerikanern auf Stahnsdorfer Seite, Small-Forward Josh Adeyeye und Power-Forward Josh Smith, die in der aktuellen Spielzeit von der Jacksonville University bzw. den Clemson Tigers zu den Brandenburgern gestoßen sind und sich schon zu den Top-Scorern der Liga gemausert haben. "Außerdem ist gerade Josh Smith ein wahres Rebound-Monster." Zudem habe sich Stahnsdorf kurzfristig noch mit Antoine Myers auch auf der Pointguard-Position deutlich verstärkt."

Gerade im Hinblick auf die Reboundstärke der Gäste - in der Offense sogar mit dem Bestwert der gesamten Liga - hofft Matthias Grothe verständlicherweise auf ein Mitwirken seines eigenen Top-Rebounders Mouusa Kone. "Moussa hat sich in der Partie gegen Schalke eine leichte Innenbanddehnung im Knie zugezogen, so dass sein Mitwirken noch nicht sicher ist." Endgültigen Aufschluss über die Schwere der Verletzung soll eine MRT-Untersuchung am Donnerstag ergeben.

Doch Bangemachen gilt für Matthias Grothe nicht. "Wir nehmen es, wie es kommt und setzen gerade vor unseren fantastischen Fans auf unsere Heimstärke und voll auf Sieg!"

Iserlohn Kangaroos: Ruben Dahmen, Kristof Schwarz, Joshua Dahmen, Terrell Harris, Thomas Reuter, Deion Giddens, Yannick Opitz, Sören Fritze, Gabriel De Oliveira - fraglich: Moussa Kone

Foto: DF

Pressemitteilung Iserlohn Kangaroos
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.