Löschzug Kalkar feiert am Samstag 90-jähriges Bestehen

Wann? 10.09.2016 12:30 Uhr

Wo? Marktplatz, Markt, 47546 Kalkar DE
Anzeige
Kalkar: Marktplatz |

Nach der großen Hochwasserkatastrophe 1926 gründeten einige Kalkarer Männer die Freiwillige Feuerwehr mit dem Gerätehaus in der Grabenstraße. Am Samstag, 10. September, soll das 90-jährige Bestehen große gefeiert werden.

Die Ausrüstung bestand im Gründungsjahr gerade einmal aus drei uralten Handhebelsaug- und druckpumpen (zwei von Hand, eine vom Pferde gezogen) und 50 Löscheimern.

Nach den schrecklichen Kriegsjahren, die auch für die Feuerwehr eine Vielzahl von Einsätzen bedeuteten, begann auch bei der Wehr der Wiederaufbau. Durch die Unterstützung der Stadt Kalkar wurden in den fünfziger Jahren verstärkt Anschaffungen getätigt. Das erste TLF 16 (Tanklöschfahrzeug), konnte so 1966 in Dienst genommen werden.

1970 wurde im Löschzug Kalkar die erste Drehleiter der Stadtwehr Kalkar angeschafft, um auch bei größeren Gebäuden wirksame Rettungs- und Löschmaßnahmen durchführen zu können.

Die neuen Fahrzeuge brachten aber auch ein Problem mit sich – das alte Gerätehaus an der Grabenstrasse (heute Unterkunft des Malteser Hilfsdienstes) wurde zu klein.
Nach umfangreichen Planungen und vielen Diskussionen konnte 1978 das neue Feuerwehrgerätehaus „Am Stadtpark“ fertig gestellt werden und ist bis heute der aktuelle Standort des Löschzuges.

Basierend auf einem Fahrzeugbeschaffungsplan wurde der Fuhrpark des Löschzuges stetig erst erweitert und dann kontinuierlich den Erfordernissen angepasst.

In diesem Jahr konnte der Löschzug Kalkar Mitte zwei neue Fahrzeuge in Empfang nehmen. Ein Hilfeleistungslöschfahrzeug- HLF 20 wurde im April von 22 Feuerwehrmännern persönlich in Ulm abgeholt. Das im Juni gelieferte Mittlere Löschfahrzeug- MLF vervollständigt vorerst den Fuhrpark des Löschzuges Mitte. Mit diesen beiden neuen Fahrzeugen ist der Löschzug für die weitere Zukunft technisch und taktisch den heutigen Anforderungen gewachsen.

Im Laufe der Jahre musste die Freiwillige Feuerwehr diverse Male ihr Können unter Beweis stellen. Beispielhaft sei 1972 der Großbrand bei van Thiel auf der Monrestraße, 1979 beim Möbellager Dickerboom „an de Poort“, 1996 ein Scheunenbrand an der Grabenstraße, 2015 liefen mehrere Keller durch Starkregen voll und 2016 brannte der Dachstuhl eines Wohnhauses komplett aus. Zahlreiche technische Hilfeleistungen, meist bei Verkehrsunfällen, wurden seit den 70iger Jahren immer häufiger. Dieser Umstand hat auch einen immer größeren Einfluss auf die Beladung der heutigen Feuerwehrfahrzeuge.

Durchschnittlich wird der Löschzug Kalkar jährlich zu 50 bis 60 Einsätzen alarmiert. In diesem Jahr ist die Einsatzhäufigkeit jedoch überdurchschnittlich hoch. Aktuell sind im Jahr 2016 bereits 70 Einsätze gefahren worden.

90 Jahre Löschzug Kalkar- das soll groß gefeiert werden. Daher haben es sich die 43 aktiven und 16 Alterskameraden nicht nehmen lassen ein umfangreiches Programm zu planen. Am Samstag den 10. September 2016 um 12:30 Uhr finden die Einsegnung der neuen Fahrzeuge und die anschließende offizielle Übergabe an den Löschzug auf dem Markt statt.
Bei der Fahrzeugausstellung ab 13 Uhr können nicht nur die Kalkarer Fahrzeuge erlebt werden sondern auch verschiedene Sonderfahrzeuge des Kreises Kleve.
Auch hierbei engagiert sich die Stadtwehr Kalkar. Der ABC-Messzug des Kreises Kleve wird durch Kameraden der Stadtwehr Kalkar sichergestellt.
Zwischen 14.00 Uhr und 17.30 Uhr finden verschiedene Übungen des Löschzuges Kalkar statt, bei denen insbesondere die Leistungsfähigkeit der neuen Fahrzeuge demonstriert werden soll. Ebenso wird die Jugendfeuerwehr der Stadtwehr Kalkar ihr Können unter Beweis stellen.
Für das leibliche Wohl der Besucher ist mit einer Cafeteria, Getränken, einem Grillstand und Erbsensuppe aus der Feldküche gesorgt.
Für die kleinen Gäste ist eine Hüpfburg und Kinderschminken organisiert. Die Schülerinnen und Schüler der Josef Lörks Grundschule Kalkar haben an einem Malwettbewerb teilgenommen. Die Siegerehrung hierfür findet um 15:30 Uhr statt.

Ab 20 Uhr wird die Live-Coverband „TREASURE“ bei hoffentlich lauer Spätsommernacht auf dem Marktplatz zu einem öffentlichen Party-Event rocken. Bei freiem Eintritt wird neben gekühlten Getränken auch für Speisen gesorgt sein. Die Live-Musik wird bis 24 Uhr spielen.

Über zahlreiche Besucherinnen und Besucher, die den Freiwilligen Feuerwehrmännern und Frauen ihre Glückwünsche aussprechen wollen, freuen wir uns.

Nach der großen Hochwasserkatastrophe 1926 gründeten einige Kalkarer Männer die Freiwillige Feuerwehr mit dem Gerätehaus in der Grabenstraße. Die Ausrüstung bestand zu dieser Zeit aus drei uralten Handhebelsaug- und druckpumpen (zwei von Hand, eine vom Pferde gezogen) und 50 Löscheimern.
Nach den schrecklichen Kriegsjahren, die auch für die Feuerwehr eine Vielzahl von Einsätzen bedeuteten, begann auch bei der Wehr der Wiederaufbau. Durch die Unterstützung der Stadt Kalkar wurden in den fünfziger Jahren verstärkt Anschaffungen getätigt. Das erste TLF 16 (Tanklöschfahrzeug), konnte so 1966 in Dienst genommen werden.
1970 wurde im Löschzug Kalkar die erste Drehleiter der Stadtwehr Kalkar angeschafft, um auch bei größeren Gebäuden wirksame Rettungs- und Löschmaßnahmen durchführen zu können.

Die neuen Fahrzeuge brachten aber auch ein Problem mit sich – das alte Gerätehaus an der Grabenstrasse (heute Unterkunft des Malteser Hilfsdienstes) wurde zu klein.
Nach umfangreichen Planungen und vielen Diskussionen konnte 1978 das neue Feuerwehrgerätehaus „Am Stadtpark“ fertig gestellt werden und ist bis heute der aktuelle Standort des Löschzuges.

Basierend auf einem Fahrzeugbeschaffungsplan wurde der Fuhrpark des Löschzuges stetig erst erweitert und dann kontinuierlich den Erfordernissen angepasst.
In diesem Jahr konnte der Löschzug Kalkar Mitte zwei neue Fahrzeuge in Empfang nehmen. Ein Hilfeleistungslöschfahrzeug- HLF 20 wurde im April von 22 Feuerwehrmännern persönlich in Ulm abgeholt. Das im Juni gelieferte Mittlere Löschfahrzeug- MLF vervollständigt vorerst den Fuhrpark des Löschzuges Mitte. Mit diesen beiden neuen Fahrzeugen ist der Löschzug für die weitere Zukunft technisch und taktisch den heutigen Anforderungen gewachsen.

Im Laufe der Jahre musste die Freiwillige Feuerwehr diverse Male ihr Können unter Beweis stellen. Beispielhaft sei 1972 der Großbrand bei van Thiel auf der Monrestraße, 1979 beim Möbellager Dickerboom „an de Poort“, 1996 ein Scheunenbrand an der Grabenstraße, 2015 liefen mehrere Keller durch Starkregen voll und 2016 brannte der Dachstuhl eines Wohnhauses komplett aus. Zahlreiche technische Hilfeleistungen, meist bei Verkehrsunfällen, wurden seit den 70iger Jahren immer häufiger. Dieser Umstand hat auch einen immer größeren Einfluss auf die Beladung der heutigen Feuerwehrfahrzeuge.
Durchschnittlich wird der Löschzug Kalkar jährlich zu 50 bis 60 Einsätzen alarmiert. In diesem Jahr ist die Einsatzhäufigkeit jedoch überdurchschnittlich hoch. Aktuell sind im Jahr 2016 bereits 70 Einsätze gefahren worden.

90 Jahre Löschzug Kalkar- das soll groß gefeiert werden. Daher haben es sich die 43 aktiven und 16 Alterskameraden nicht nehmen lassen ein umfangreiches Programm zu planen. Am Samstag den 10. September um 12:30 Uhr finden die Einsegnung der neuen Fahrzeuge und die anschließende offizielle Übergabe an den Löschzug auf dem Markt statt.
Bei der Fahrzeugausstellung ab 13 Uhr können nicht nur die Kalkarer Fahrzeuge erlebt werden sondern auch verschiedene Sonderfahrzeuge des Kreises Kleve.
Auch hierbei engagiert sich die Stadtwehr Kalkar. Der ABC-Messzug des Kreises Kleve wird durch Kameraden der Stadtwehr Kalkar sichergestellt.
Zwischen 14 und 17.30 Uhr finden verschiedene Übungen des Löschzuges Kalkar statt, bei denen insbesondere die Leistungsfähigkeit der neuen Fahrzeuge demonstriert werden soll. Ebenso wird die Jugendfeuerwehr der Stadtwehr Kalkar ihr Können unter Beweis stellen.
Für das leibliche Wohl der Besucher ist mit einer Cafeteria, Getränken, einem Grillstand und Erbsensuppe aus der Feldküche gesorgt.
Für die kleinen Gäste ist eine Hüpfburg und Kinderschminken organisiert. Die Schülerinnen und Schüler der Josef Lörks Grundschule Kalkar haben an einem Malwettbewerb teilgenommen. Die Siegerehrung hierfür findet um 15:30 Uhr statt.

Ab 20:00 Uhr wird die Live-Coverband „TREASURE“ bei hoffentlich lauer Spätsommernacht auf dem Marktplatz zu einem öffentlichen Party-Event rocken. Bei freiem Eintritt wird neben gekühlten Getränken auch für Speisen gesorgt sein. Die Live-Musik wird bis 24:00 Uhr spielen.

Über zahlreiche Besucherinnen und Besucher, die den Freiwilligen Feuerwehrmännern und Frauen ihre Glückwünsche aussprechen wollen, freuen wir uns.


Der Tagesablauf ist wie folgt geplant:
• 11 Uhr Offizieller Festakt im Ratssaal mit musikalischer Begleitung
• 12:30 Uhr Übergabe und Einsegnung der Fahrzeuge auf dem Marktplatz
• ab 13 Uhr
o Fahrzeugausstellung
o Cafeteria, Getränke, Grillstand und Erbsensuppe aus der Feldküche
o für die kleinen Gäste: Hüpfburg und Kinderschminken
• zwischen 14:00 Uhr und 17:30 Uhr Übungen des Löschzuges und der Jugendfeuerwehr
• 15:30 Uhr Bekanntgabe der Sieger aus dem Malwettbewerbes der Grundschule Kalkar
• ca. 17:30 Uhr Ende der Tagesveranstaltung

Ab 20 Uhr bis 24 Uhr spielt die Live-Coverband „TREASURE“
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.