Gemeinsames Sportfest behinderter und nichtbehinderter Athleten

Wann? 19.06.2013 18:00 Uhr

Wo? Jahnstadion, Ängelholmer Straße 21, 59174 Kamen DE
Anzeige
Klaus Stindt (v.l.), Rudolf Mäkler, Martin Kusber, Bärbel Westermann, Pamela Trowe und Peter Westermann initiierten das erste Inklusionssportfest. (Foto: privat)
Kamen: Jahnstadion | Kreis Unna. Gemeinsame statt getrennte Wege gehen: Zum ersten inklusiven Sportfest des VfL Kamen sind behinderte Sportler nicht mehr nur zugelassen, sondern herzlich eingeladen.

„Was wir alle für die Inklusion leisten können? Ohne Vorbehalt auf Behinderte zugehen, sie ernst nehmen und am ‚normalen‘ Alltag teilhaben lassen“, sagt Rudolf Mäkler, Inklusionsbeauftragter des Kreissportbundes (KSB) Unna. Seit dem vergangenen Jahr hat der Vorsitzende der Bönener Reha- und Gesundheitssportgemeinschaft diesen Posten inne. Er kennt sich aus, denn er arbeitet seit über 35 Jahren im Verein mit Behinderten zusammen.

„Zu den Olympischen Spielen lädt der Vorsitzende des Internationalen Olympischen Komitees die Jugend der Welt ein“, so Mäkler. „Aber eben nur die nicht behinderte Jugend der Welt. Warum eigentlich? Klar, es gibt die paralympischen Spiele der behinderten Sportler, aber das ist in meinen Augen Separation und keine Inklusion.“

Eine Möglichkeit, dass Behinderte mit Nichtbehinderten gemeinsam auf einem Sportplatz stehen, wird am Mittwoch (19. Juni) möglich. Zum Abendsportfest des VfL Kamen, das gemeinsam mit dem Kreissportbund und dem Fußball- und Leichtathletik-Verband Westfalen (FLVW) durchgeführt wird, sind behinderte Sportler eingeladen. Dadurch können sie auch vorbereitende Wettkampferfahrung sammeln und sich für die Deutschen Meisterschaften qualifizieren.

Nur in den Wettkämpfen bleiben die Sportlergruppen unter sich. Die Leichtathleten messen sich auf den Strecken über 100, 200, 400, 800 und 1.500 Meter, im Staffellauf sowie im Stabhochsprung. Der Startschuss zu den Wettkämpfen im Kamener Jahnstadion an der Ängelholmer Straße 21 fällt am Mittwoch um 18 Uhr.

Anmeldungen der Sportler werden noch bis zum Sonntag (16. Juni) von Bärbel Westermann vom VfL Kamen entgegengenommen (Tel. 02307/ 984383 oder per E-Mail unter ­meldungen@kamen-la.de).
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.