Ankerseile auf der S-Bahn-Strecke entwendet

Anzeige
Polizei NRW Innenministerium NRW Foto: Jochen Tack
Unbekannte Täter entwendeten am Mittwochabend, 14. Dezember, um 20.40 Uhr, zwei Ankerseile der Deutschen Bahn AG auf der S-Bahnstrecke Düsseldorf-Köln. Die Strecke in der Ortslage Langenfeld musste für mehrere Stunden gesperrt werden. Es kam zu erheblichen Verspätungen und Beschädigungen bei zwei S-Bahnen.

Gelockerter Fahrdraht

Die Bahnen der Linie S6 befuhren am Mittwoch den betroffenen Streckenabschnitt, als durch einen gelockerten Fahrdraht an beiden Zügen jeweils ein Stromabnehmer abriss.

Beschädigungen an den Bahnen

Die eingesetzte Bundespolizei stellte fest, dass zwei Ankerseile
entwendet wurden, wodurch es zu den Beschädigungen an den Bahnen kam.
Trotz einer eingeleiteten Fahndung konnten keine Personen mehr im
Nahbereich angetroffen werden.

Viele Verspätungen

Die Instandsetzungsmaßnahmen der Deutschen Bahn AG verliefen bis
4 Uhr. Während dieser Zeit war der betroffene Streckenabschnitt
gesperrt. Woraufhin es bei 15 Zügen zu insgesamt 89 Minuten
Verspätungen kam.

Täter hatten sich großer Gefahr ausgesetzt

Abgesehen von den Beeinträchtigungen im Bahnverkehr, stellt diese
Tat eine erhebliche Gefahr für die Täter dar. Die Ankerseile stehen
unter Spannung und geben dem Fahrdraht die nötige Stabilität. Die
genaue Schadenshöhe ist derzeit noch nicht bekannt.

Strafverfahren eingeleitet

Die Bundespolizei hat ein Strafverfahren wegen des gefährlichen
Eingriffs in den Bahnverkehr sowie des besonders schweren Falls des
Diebstahls eingeleitet. Mögliche Zeugen, die sachdienliche Hinweise
geben können, werden gebeten sich bei der Hotline der Bundespolizei
0800 6 888 000 zu melden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.