Über 15.000 Tote, 300.000 Obdachlose - Spendenaktion für Japan

Wann? 20.04.2012 19:30 Uhr

Wo? Kammerkonzertsaal im Kulturzentrum August-Everding, Blumenstraße 12, 46236 Bottrop DE
Anzeige
Erste internationale Preise heimste Kenji Miura schon mit zehn Jahren ein. Am 20. April ist er im Kammerkonzertsaal zu hören.
Bottrop: Kammerkonzertsaal im Kulturzentrum August-Everding | Gut ein Jahr ist es her, dass ein verheerender Tsunami die Ostküste Japans traf. 15.848 Menschen verloren ihr Leben. 3.305 werden noch immer vermisst, 300.000 wurden obdachlos.

Dieser Jahrestag ist Anlass für eine Spendenaktion, die der Bottroper Kulturförderverein „Konjungtur - Forum junger Unternehmer“ ins Leben gerufen hat. Die zweite Veranstaltung dieser Reihe findet am Freitag, 20. April, 19.30 Uhr, im Kammerkonzersaal des Kulturzentrums August Everding statt. Beim diesjährigen Konjungtur-Klassik Konzert ist der 19-jährige Kenji Miura aus Japan zu Gast. Er spielt und interpretiert Werke von Bach, Beethoven, Rachmaninoff und Debussy. Im Anschluss an das kostenfreie Konzert bittet Konjungtur die Besucher um Spenden für die Opfer der Tsunami-Katastrophe.
„Wir können zusichern, dass das Geld zu hundert Prozent dort ankommt“, verspricht Vorstandsmitglied Dirk Helmke. Die Spenden gehen an den WAKO Kindergarten in Shiogama und die Kinder im Gebiet Ishinomaki. Die dort lebenden Familien hausen zum größten Teil noch immer in Containern.
„Obwohl ich nur die Hälfte meines bisherigen Lebens in Japan verbracht habe, ist es für mich meine Heimat. Es macht mich traurig zu sehen, dass ein so vertrauter Ort unter dieser schrecklichen Katastrophe leidet. Ich danke Konjungtur, auch im Namen meiner Nation, für allen Einsatz und ihre Unterstützung. Es ist mir eine Ehre, dass sie mir Gelegenheit geben, mit meiner Musik ein wenig zur Unterstützung beitragen zu können“, sagt Kenji Miura.

Er wurde 1993 in Japan geboren. Bereits mit drei Jahren begann er das Klavierspiel. Dreizehnjährig wurde er an der renommierten Purcell School in London aufgenommen. Schon im Alter von zehn Jahren wurde ihm der erste Preis des Rai-on Piano Competition verliehen. 2009 war er Finalist des internationalen Franz Liszt-Wettbewerbs in Weimar. Derzeit setzt Kenji Miura seine Studien bei Klaus Hellwig an der Universität der Künste in Berlin fort.
Mit im Boot bei dieser Hilfsaktion ist auch der Lions-Club. „Wir freuen uns, bei diesem wichtigen Projekt helfen zu können. Die Unterstützung von Kindern ist uns ein besonderes Anliegen, das sich wie ein roter Faden durch unser gesellschaftliches Engagement zieht“, sagt der Vorsitzende Dr. Christian Kolberg.

Kostenlose Karten für das Konzert gibt es bei den Mitgliedern von Konjungtur und an der Theaterkasse im Kulturzentrum, Tel. 703308.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.