Nur ein paar Kilos zuviel? Adipositastag am St. Josef Krankenhaus

Wann? 17.02.2018 10:00 Uhr bis 17.02.2018 15:00 Uhr

Wo? St. Josef Krankenhaus, Asberger Straße 4, 47441 Moers DE
Anzeige
Moers: St. Josef Krankenhaus | Am Samstag, 17. Februar, findet am St- Josef Krankenhaus von 10 bis 15 Uhr ein Adispositastag statt.

In Deutschland gilt jeder vierte Erwachsene als adipös. Das sind 16 Millionen Menschen im Alter zwischen 18 und 79 Jahren, die einen Body Mass Index (BMI) von mehr 40 aufweisen. Fettleibige Menschen haben es in der Gesellschaft nicht leicht in ihrem Kampf gegen Pfunde und Vorurteile. Die sind an ihrem Übergewicht selbst schuld – so oft die Meinung der Mitmenschen. Und dazu kommt, dass 70 Prozent der Bevölkerung übergewichtige Menschen als unästhetisch empfinden.

In einer bundesweiten Aufklärungskampagne mit dem Ziel Adipositas als ernsthafte Erkrankung darzustellen und somit den Betroffenen den Weg zu wirkungsvollen Therapien zu ebnen macht die DAK auf dieses Thema aufmerksam. Die Fotoausstellung unter dem Titel „schwere(s)los“ zeigt, wie Menschen mit Adipositas leben, wie sich sich fühlen und mit welchen Vorurteilen und Schwierigkeiten sie im Alltag kämpfen. Die Fotografien, entstanden aus einem Fotowettbewerb der Studenten des Institute of Design in Berlin, Düsseldorf und Hamburg, zeigen ausdrucksstark positive und negative Lebensgefühle der adipösen Menschen. So treibt scheinbar schwerelos eine Frau in einem Schwimmbecken.
Die Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie des St. Josef Krankenhauses zeigt nicht nur die Bilder der Ausstellung, sondern lädt am Adipositastag zu Vorträgen zum Thema krankhaftes Übergewicht ein. Dr. Marc Alexander Renter gibt einen Einblick in die Thematik Adipositas, Oberärtzin Heike Gollanik stellt das Adipositaskonzept am St. Josef Krankenhaus vor. Starkes Übergewicht, Bluthochdruck, erhöhter Blutzuckerspiegel und Stoffwechselstörungen gehen oft einher. Dr. Andreas Adler, Chefarzt der Klinik für Diabetologie, referiert über das metabolische Syndrom, welches den entscheidenden Faktor für die Entstehung von Erkrankungen der arteriellen Gefäße darstellt.
Wie wichtig ist regelmäßige körperliche Bewegung für die Behandlung von Adipositaserkrankten? Hier geht es nicht nur um Sport, sondern auch um Bewegung im Alltagsleben. Michael Anhut, Leiter der Physiotherapie am Gesundheitszentrum Niederrhein, sagt, worauf es ankommt und welche Bewegung sinnvoll ist.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.