GIGSTARTER.ROCKS sammelt für guten Zweck - Signiertes T-Shirt von Titus Dittmann und SONDASCHULE gewinnen

Wann? 15.08.2015 18:00 Uhr

Wo? Freilichtbühne Mülheim an der Ruhr, Dimbeck 2, 45470 Mülheim an der Ruhr DE
Anzeige
Ein wenig wie Klassentreffen: Oliver Noack (l.) lässt von seinen alten Bekannten der SONDASCHULE die T-Shirts signieren. (Foto: BREITENGRAT . Klötzing & Noack)
Mülheim an der Ruhr: Freilichtbühne Mülheim an der Ruhr | Er ist DER Skateboard-Pionier schlechthin, SIE sind vor zwei Wochen auf Platz acht der offiziellen deutschen Album-Charts eingestiegen: Die Mülheimer Woche verlost jeweils ein signiertes T-Shirt von Titus Dittmann und der Mülheimer Band SONDASCHULE. Abholen können sich die Glücklichen ihren Gewinn während des Charity-Events „GIGSTARTER.ROCKS“ zugunsten der Stiftung „skate-aid“ - und zwar von Titus Dittmann höchstpersönlich.

Gleich drei Bands und Künstler stehen am Samstag, 15. August, ab 18 Uhr auf der Bühne und heizen dem Publikum ein: die 2012 gegründete „Alternative Indie“-Rockband „Schwarzfry“; Sebastian Dey, der just am Freitag sein neues Album „Liebe als Treibstoff“ veröffentlicht hat; die Wahl-Münchener „BLACKOUT PROBLEMS“, die unter anderem schon mit der Band „Emil Bulls“ auf Deutschlandtour waren. Höhepunkt von GIGSTARTER.ROCKS ist die Vorführung von „Brett vorm Kopp“. Die Dokumentation von Monika Nancy Wick und Ali Eckert, unterlegt mit Musik der Pushbars (Beatsteaks), dreht sich um das Leben des deutschen Skate-Papstes und zeichnet in Bildern und Interviews das Wesen von Titus nach, der eigentlich Eberhard heißt.
Übrigens: Gedacht ist die Veranstaltung am kommenden Samstag als „Warm-up“ für einen noch größeren Konzertreigen im kommenden Jahr. Idee, Konzept und Planung dazu kommen von Oliver Noack (Agentur BREITENGRAT), der als Kooperationspartner die Regler Produktion mit ins Boot holte.
Der Eintritt ist frei. Spenden ab 1 Euro sind jedoch ausdrücklich erwünscht und gehen ohne Umschweife an Titus Dittmanns Stiftung „skate-aid“. Gleiches gilt für die Einnahmen aus dem Verkauf signierter Merchandise-Artikel via Auktion - unter anderem mitgemacht haben Titus Dittmann, SONDASCHULE, Die Fantastischen Vier, The Boss Hoss, Donots, Boysetsfire, Gentlemen, Revolverheld, Beatsteaks, Broilers - und die Spenden via www.gigstarter.rocks. Online finden sich auch die Daten des Spendenkontos.
Gemeinsam mit der Agentur BREITENGRAT . Klötzing & Noack verlost die Mülheimer Woche sowohl ein signiertes T-Shirt von Titus Dittmann als auch von der Band SONDASCHULE. Wer gewinnen möchte, der ruft bis einschließlich Montag, 10. August, 24 Uhr, unsere Hotline 01378/906955 an (50 Cent aus dem Deutschen Festnetz, FUNKE DIALOG, Mobilfunkpreise können abweichen) und beantwortet folgende Frage richtig: Auf welchem Platz stieg die Band SONDASCHULE in die Albumcharts ein? Die Gewinner werden benachrichtigt.

ZEITPLAN:
- 18 Uhr: „Schwarzfry“
alternativer Indie-Rock
- 19 Uhr: Sebastian Dey
„der Typ, der nicht rappt“
- 20.30 Uhr: „Blackout Problems“
Wahl-Münchener Rockband
- 21.45 Uhr: „Brett vorm Kopp“
Open-Air-Kino mit Titus Dittmanns Film

SKATE AID
„Die Initiative ‚skate-aid‘, 2009 gegründet von Skateboard-Pionier Titus Dittmann, setzt sich für Kinder in Krisengebieten in vielen Ländern der Welt und in sozialen Brennpunkten in Deutschland ein, um diesen Kindern mithilfe des Skateboards ein Abschalten vom Alltag und damit ein Stück ‚unbeschwerte‘ Kindheit zu ermöglichen. Und auch um das Skateboard als Mittel zu nutzen, Jugendlichen in der Pubertät - unabhängig von Hautfarbe, Nationalität und Bildungsstand - Identität und sozialen Halt zu vermitteln und damit auch einen neuen Lebenssinn zu geben. Denn dass das Skateboard dies zu erreichen vermag, steht außer Frage. Skateboarding ist ein Lebensgefühl, eine Lebenseinstellung, die positive Energie gibt.“ (Auszug aus Pressemitteilung)
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.