Beisammensein, frühstücken und plaudern - kostenloses Marktfrühstück in Velbert

Wann? 05.08.2016 09:00 Uhr

Wo? Hardenberger Straße, Hardenberger Straße, 42549 Velbert DE
Anzeige
Alle 14 Tage wird an der Hardenberger Straße 50 in Velbert in geselliger Runde gemeinsam gefrühstückt. Jeder Interessierte ist bei diesem Angebot der Evangelisch Methodistischen Kirche in Velbert, das seit inzwischen zehn Jahren besteht, willkommen.
Velbert: Hardenberger Straße | Leckere Brötchen, hart gekochte Eier, eine Auswahl an Käse und weiterem Aufschnitt, süße Marmeladen und frisch aufgebrühter Kaffee - alle 14 Tage lädt das Team der Evangelisch Methodistischen Kirche Velbert zum kostenlosen Marktfrühstück in die Räume an der Hardenberger Straße 50 ein.

Und das seit inzwischen zehn Jahren. "Wir waren die ersten hier in der Region, die mit solch einem Angebot angefangen haben", sagt Manfred Hell vom Gemeindevorstand. "Damals haben wir im Rahmen der Aktion ,Pro Christ' ein Frühstück veranstaltet, das sehr gut angenommen wurde", erinnert er sich. Von da an habe man alle 14 Tage immer freitags in der Zeit von 9 bis 11 Uhr die Türen für alle Interessierten geöffnet. "Dabei haben wir uns an dem Wochenmarkt orientiert, der in genau diesem Rhythmus immer direkt hier auf der Straße vor unserem Gemeindehaus stattfand." Inzwischen habe sich der Standort des Marktes am Berg verlagert, dennoch sei der Name "Marktfrühstück" geblieben. Und auch nach wie vor verbinden viele Bürger ihren Markteinkauf mit dem Besuch in den Gemeinderäumen.

Die gesellige Runde bestehe meistens aus rund 25 bis 30 Personen, wobei es sich hauptsächlich um alleinstehende Frauen handelt. Das Angebot richtet sich aber an alle Interessierten, die nicht gerne alleine frühstücken und gerne Kontakte knüpfen möchten. "Alter und Konfession sind dabei völlig egal", so Marie-Luise Voswinkel, die sich seit rund einem Jahr mit ihrem Mann Manfred Hell für die Organisation des Frühstücks verantwortlich zeichnet. "Auch Kinder können gerne mitgebracht werden. Für sie besteht im Nebenraum auch die Möglichkeit, zu spielen und sich auszutoben." So sei zum Beispiel auch einmal eine Muslimin mit ihrer Tochter da gewesen, berichtet Voßwinkel.

"Wir wollen hier keine Missionsarbeit leisten."


Gesprochen wird über alles, was einen bewegt. "Das können politische Themen sein, Probleme aus dem Alltag oder lustige Geschichten aus dem Umfeld", so Hell. Außerdem gibt es auch jedes Mal eine kurze Andacht, die zum Nachdenken anregen soll. "Wir wollen hier keine Missionsarbeit leisten. Bürger, die nichts mit der Kirche oder unserem Glauben anfangen können, sollten sich davon also nicht abschrecken lassen", so das Mitglied des Gemeindevorstandes weiter. "Aber natürlich sind wir eine Kirchengemeinde und da gehören ein paar entsprechende Worte diesbezüglich bei so einer Veranstaltung nun einmal dazu."

Einkaufen, Kaffee kochen, das Büfett herrichten und die Tische decken sowie dekorieren - vier bis fünf ehrenamtliche Gemeindemitglieder helfen Marie-Luise Voswinkel und Manfred Hell dabei. "Bevor wir diese Aufgabe übernommen haben, hat sich Gertrud Bergmann sehr viele Jahre um das Marktfrühstück gekümmert. Aus gesundheitlichen Gründen schafft sie es aber leider nicht mehr." Wer sich selber einen Eindruck verschaffen möchte, sollte keine Scheu haben, beim nächsten kostenlosen Marktfrühstück der Evangelisch Methodistischen Kirche Velbert vorbeizuschauen. Es findet am Freitag, 5. August, in der Zeit von 9 bis 11 Uhr an der Hardenberger Straße 50 statt.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.