Ein Sternenschleier sorgt für Weihnachtsstimmung

Wann? 11.12.2013 12:00 Uhr bis 15.12.2013 19:00 Uhr

Wo? Innenstadt, Velbert DE
Anzeige
Velbert: Innenstadt | Der verkaufsoffene Sonntag in der Vorweihnachtszeit findet seit mehreren Jahren bei den Kunden sehr großen Anklang. Am Sonntag, 15. Dezember, ist es wieder soweit. In der Zeit von 13 bis 18 Uhr öffnen die Händler der Velberter Innenstadt die Türen zu ihren Geschäften und laden zum gemütlichen Weihnachts-Einkauf ein.
Auch für die Kinderbetreuung ist an diesem Sonntag - ebenso wie auch an den Adventssamstagen - gesorgt. Organisiert und initiiert von Velbert aktiv, dem SKFM und der Velbert Marketing Gesellschaft (VMG) ist es gelungen, schon seit dem Jahr 2012 die Evangelisch-Freikirchliche Gemeinde Velbert als Partner zu gewinnen. In den Gemeinderäumlichkeiten an der Hofstraße 14 werden die Mitarbeiterinnen des SKFM auch am Sonntag ein buntes, weihnachtliches Programm für die Kinder in der Zeit von 13 bis 18 Uhr zusammenstellen.
Während die Kinder professionell betreut werden, können die Eltern in aller Ruhe ihre Einkäufe erledigen. Neben der kostenlosen Kinderbetreuung wird es auch kostenloses Parken auf allen öffentlichen Parkplätzen und Stellflächen sowie in den städtischen Parkhäusern und in Parkhäusern, an denen die Stadt Velbert beteiligt ist, geben, dies gilt in der gesamten Stadt Velbert.

Entspannte Atmosphäre mit Tannen und Musik

Für eine entspannte, weihnachtliche Atmosphäre während der Einkaufszeit sorgt die weihnachtliche Stimmung in der Velberter Innenstadt. Schon seit mehreren Wochen hängt die winterliche Beleuchtung der VMG, welche durch die Freiwillige Feuerwehr Velbert aufgehängt wurden. Außerdem gibt es auch in diesem Jahr winterliche Musikbeschallung in der gesamten Fußgängerzone. Darüber hinaus hat die VMG mit dem Velberter Einzelhandel in der Fußgängerzone 70 große Weihnachtsbäume verteilt.
„Wir freuen uns, am verkaufsoffenen Sonntag viele Bürger in der Fußgängerzone begrüßen zu dürfen“, so Nils Juchner, Geschäftsführer der VMG.
Doch auch schon in den Tagen zuvor wird durch das Velberter Weihnachtsdorf Festtagsstimmung verbreitet. Denn das Weihnachtsdorf bietet den Bürgern aus Nah und Fern ab heute wieder einen Ort, an dem man sich gemeinsam auf die Feiertage einstimmen kann.

Weihnachtsdorf an neuem Standort

Erstmalig wird es Jung und Alt aber nicht zum Platz am Offers vor die Alte Kirche ziehen, denn das Weihnachtsdorf findet in diesem Jahr vor der Hauptfiliale der Sparkasse Hilden-Ratingen-Velbert in der Friedrichstraße 181 statt.
„Und nicht nur der Standort hat sich geändert, auch optisch gibt es einige Neuheiten“, informiert Jürgen Scheidsteger vom Verein Velbert aktiv, der für das Velberter Weihnachtsdorf verantwortlich zeichnet. Aus Platzgründen habe man sich in diesem Jahr für eine Kombination aus 20 Weihnachtshütten und acht Zelten entschieden.
„Diese neue Form des Weihnachtsdorfes ist auch keine Ersatzlösung“, sagt Heinz Schemken. „Die Bürger werden sehen, dass hier ein stimmiges Gesamtkonzept verfolgt wird.“
Zu diesem Konzept gehört auch ein Lichterspiel: Neben den zahlreichen 5,35 Meter hohen, beleuchteten Kerzen, die an jedem Stand stehen, wird mit sogenannten „Motionheads“ auch ein Sternenschleier über das Weihnachtsdorf gelegt. „Mit diesen Scheinwerfern werden verschieden große Sterne auf die Bäume und Häuserfassaden projiziert“, so Matthias Stephany von der Sparkasse HRV.
Weitere Weihnachtsstimmung wird außerdem auf und vor der Bühne - Sparkassenvorplatz - verbreitet. Verschiedene Gesangs- und Musikgruppen werden die Besucher unterhalten. Auch die bekannte Velberter Band Foss Doll hat zwei Auftritte. „Heinz Schemken wird an allen fünf Tagen die Moderation übernehmen“, freut sich Scheidsteger über den Einsatz des Alt-Bürgermeisters.
„Solche besonderen Angebote leben nunmal von dem Engagement der Bürger“, betont Schemken und weist in diesem Zusammenhang auf die Kolpingsfamilie Velbert hin, die seit weit über 30 Jahren Reibekuchen für den guten Zweck beim Velberter Weihnachtsmarkt verkauft.
Aber auch das weitere kulinarische und handwerkliche Angebot auf dem Markt kann sich sehen lassen: „Das Besondere in Velbert ist, dass lokale Partner ihre Waren anbieten und auch auf Qualität Wert gelegt wird“, so der Sparkassen-Mitarbeiter.
So bietet der Stand des Fördervereins der Christuskirche Bücher, Kalender und Ähnliches, die Tafel für Niederberg versorgt Besucher mit Gebäck, Waffeln und Präsenten und das DRK schenkt Feuerzangenbowle aus. Darüber hinaus finden die Besucher Geschenke und Dekorationsartikel, Mützen, Schals und Handschuhe....
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.