Ausstellung "animalia 3 und Benefiz-Aktion Tierporträt"

Wann? 19.11.2016 17:00 Uhr

Wo? Kunst- und Galeriehaus, Lohrheidestraße 57, 44866 Bochum DE
Anzeige
Carlos - Roland Kuck
 
Castor - Birgit Sturm
Bochum: Kunst- und Galeriehaus |

Zum dritten Mal präsentiert der Bund internationaler Künstler (BiK) innerhalb seiner Ausstellungsreihen die „animalia“, eine Ausstellung, die sich ganz der Darstellung des Tieres in Malerei, Illustration und Skulptur widmet. Nach 2013 und 2015 ist die diesjährige Schau um die Benefiz-Aktion Tierporträt erweitert worden. Insgesamt 94 Künstlerinnen und Künstler sind an der „animalia 3“ beteiligt.

Eröffnet wird die Ausstellung am 19. November 2016 um 17:00 im Kunst- und Galeriehaus, Lohrheidestraße 57, 44866 Bochum. Alle Kunstinteressierte und Tierfreunde sind herzlich eingeladen.


Benefiz-Aktion Tierporträt


Ausstellung und Katalog der „animalia 3“ teilen sich auf in zwei Bereiche. Zum einen werden die Ergebnisse der Benefiz-Aktion vorgestellt. Dem Wunsch vieler Tierhalter, ihre Lieblinge in der Airbrushtechnik oder in Öl, Acryl, Aquarell und anderen künstlerischen Techniken verewigen zu lassen, traf auf ein reges Interesse. Über 50 Künstlerinnen und Künstler haben sich an der Benefiz-Aktion Tierporträt beteiligt und stellen ihre Werke gegen eine Spende für Tierheime und zur Förderung der Kunst zur Verfügung.

Wie zu erwarten war, stehen Hunde bei den beauftragten Tierporträts in der Beliebtheitsskala ganz oben. Viele an der Aktion beteiligten Künstler zeigen uns die vierbeinigen Gefährten in fotorealistischer Detailtreue und lassen dabei Wesen und Charakter der Tiere erspüren. Aber auch Katzen und Pferde sind einfühlsam, mal verspielt, mal geheimnisvoll oder auch majestätisch, ja edelblütig porträtiert worden.
In all diesen Tierporträts ist immer auch der künstlerische Impetus spürbar, die Individualität des einzelnen Tieres mit den Mitteln der Malerei, der Zeichnung oder der Grafik einzufangen. Den Künstlerinnen und Künstlern ist es dabei gelungen, mitunter auch durch abstrahierende Tendenzen, der Wesenhaftigkeit gerecht zu werden und Unikate zu schaffen, die einen hohen Anschauungs- und Erinnerungswert für die jeweiligen Tierhalter darstellen können.

animalia 3

Im zweiten Teil der Ausstellung finden Tiere mit hohem Symbolcharakter naturgemäß ein großes Interesse an einer künstlerischen Darstellung. Besonderes Augenmerk gilt den Exoten wie z. B. Löwe oder Tiger. Die bloße Darstellung der jeweiligen Spezies wird überhöht und im Symbolwert gleichsam mit Gefühlen aufgeladen.

Fraglos bietet die von der Fauna vorgegebene Farbigkeit immer einen Anlass der künstlerischen Auseinandersetzung. Hier treten insbesondere die Darstellungen von bunt gefiederten Vögeln in den Vordergrund. Aber auch Echsen und Frösche werden zum Teil surreal in kräftigen Farbkontrasten in Szene gesetzt.

Schon immer hat der Mensch sich mit dem Tier verglichen, war das Tier ein Maßstab. In der Bespiegelung mit dem Animalischen konnte sich der Mensch seines Menschseins bewußt werden. Veränderungen der Auffassungen über das Tier sind auch Veränderungen des Selbstverständnisses des Menschen. Im Mensch-Tier-Vergleich wird eine grundsätzliche Fragestellung pointiert visualisiert: Suchen wir das Tier im Menschen oder den Mensch im Tier?
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.