Wortbilderland - Lesung mit Michael Starcke

Wann? 06.12.2014 17:00 Uhr

Wo? Kunst- und Galeriehaus, Lohrheidestraße 57, 44866 Bochum DE
Anzeige
Bochum: Kunst- und Galeriehaus |

Zur Lesung mit dem Bochumer Lyriker und Autor Michael Starcke am 06. Dezember 2014 um 17:00 lädt der Kunstkreis Wattenscheid e.V. ins Kunst- und Galeriehaus, Lohrheidestr. 57, ganz herzlich ein.


Die in Bochum lebenden Zwillingsbrüder Peter und Michael Starcke sind künstlerisch in verschiedenen Disziplinen unterwegs. Während Peter Starcke die Malerei für sich entdeckte, hat sich sein Bruder Michael seit vielen Jahren als Lyriker der Literatur verschrieben. Neben eigenständiger Arbeit entstehen auch Gemeinschaftsprojekte, z. B. in Gestalt der "Star(c)ken Wortbilder", wo Malerei und Lyrik sich gegenseitig stützen und verbinden. Neue Bilder von Peter Starcke widmen sich zunehmend dem Thema der verlassenen Industrie-Areale.

Michael Starcke, geboren 1949 in Erfurt, ist als Lyriker in Bochum und in Worten zuhause. Der vielfach ausgezeichnete Autor war u.a. von 1986-1996 Mitherausgeber der „Bonner literarischen Zeitung“ und wurde neben seinen Publikationen auch durch Radiosendungen bekannt. Veröffentlichungen seit 1979, u.a. „frei sind wir nur auf dem papier“ (1984), „unter sorgsam geflickten hemden“ (1991), „im nachtlicht flüchtiger bahnstationen“ (1994), „der preis der poesie“ (1997), „wo die liebe wohnt“ (1999). Michael Starcke ist Mitglied in der europäischen Autorenvereinigung „Die Kogge“ und dem Verband Deutscher Schriftsteller.

Im Rahmen der Ausstellung „Industrieinseln und Wortbilderland“, die der Kunstkreis am 15. November mit Werken von Peter Starcke eröffnete und die noch bis einschliesslich 21. Dezember 2014 zu sehen ist, wird Michael Starcke an diesem Nachmittag aus seinen jüngsten Publikationen „Starcke-Kunst“ und „von oben winzige punkte“ lesen.

„Zwischen dem Ruhrrevier und der See oszillieren die lyrischen Orte (…) Wer so einfühlsam schreibt, liebt die Menschen, kennt aber auch die Abgründe ihrer Welten. In Starckes Gedichten gibt es keine Rollenspiele, keine Maskeraden. Hier öffnet sich ein Werk, dessen Autor von der Befindlichkeit des Menschen spricht, der sich seiner frag-würdigen Existenz vergewissert, sich ihrer rückversichert. Immer wieder wird ganz behutsam Bilanz gezogen, wird gesucht, was bleiben könnte im Angesicht des Abschieds.“ (Rainer Küster)

Ausstellung: Industrieinseln und Wortbilderland:
verlängert bis einschl. 21. Dezember 2014

Lesung mit Michael Starcke: 06. Dezember 2014, 17:00

Kunst- und Galeriehaus, Lohrheidestraße 57, 44866 Bochum
Öffnungszeiten:
Dienstag bis Donnerstag 17:30 – 20:00 Uhr
Samstag 12:00 – 17:00 Uhr
Sonntag 11:00 – 15:00 Uhr
Montag und Freitag geschlossen
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.