Durch Wasser zur alten Beweglichkeit - DRK-Wassergymnastik

Wann? 30.10.2015 16:30 Uhr bis 30.10.2015 19:30 Uhr

Wo? Marienhospital, Parkstraße 15, 44866 Bochum DE
Anzeige
  Bochum: Marienhospital |

Was ist das? Ein Chor? Eine Tanzgruppe? „Und dann die Hände zum Himmel, komm lasst uns fröhlich sein...“. Nein. Die Gruppe, die gerade im Schwimmbecken des Marienhospitals vergnügt singt und klatscht, ist eine Wassergymnastikgruppe des Deutschen Roten Kreuzes. Jeden Freitag findet man sie im Hallenbad der Klinik an der Marienstraße. Die Bewegung im Wasser verbessert die körperliche Verfassung der Teilnehmer. Wer beispielsweise Schwierigkeiten beim Laufen hat, der erfreut sich an den positiven Eigenschaften des Wassers, an der neuen Leichtigkeit – und das in einer sehr amüsanten Runde.



So mancher Teilnehmer kommt nach Bandscheibenvorfällen oder Rückenarthrose mit eingeschränkter Beweglichkeit nun regelmäßig zur DRK-Wassergymnastik. „Die Bewegungen im Wasser werden als wohltuend und leicht empfunden. Die Muskelgruppen werden gelockert, die Gelenke entlastet, die Durchblutung gefördert und dadurch das Herz-Kreislauf-System unterstützt. Die Teilnehmer sind zudem in der Lage, sich durch die scheinbare Verringerung des Körpergewichts schmerzfrei zu bewegen und die Beweglichkeit zu verbessern. Der Wasserwiderstand hilft zudem, die Muskelkraft zu erhöhen. Schon nach einiger Zeit verspüren viele Teilnehmer eine deutliche Verbesserung. Das Laufen und der Haushalt fällt durch die ständige Bewegung im Wasser dann oft wieder leichter“, weiß Kursleiterin Marion Fohrmann.

Drei Gruppen der DRK-Wassergymnastik freitags im Marienhospital


Drei Wassergymnastikgruppen des Roten Kreuzes gibt es freitags zwischen 16:30 Uhr und 19:30 Uhr im Wattenscheider Marienhospital. Auf der Tagesordnung stehen gymnastische Übungen mit und ohne Utensilien – und alles bei bester Laune. So auch im Kurs von Übungsleiterin Nicole Offschanka. Erst allein, danach zu zweit und schließlich in der gesamten Gruppe werden dann die Gymnastikbälle hin und her geworfen. „Für mich steht neben dem sozialen Miteinander die Freude an der Bewegung im Vordergrund, trotzdem werden grundlegende konditionelle Fähigkeiten in den Übungen berücksichtigt. Jeder Übungsleiter hat da sein eigenes Konzept“, so Nicole Offschanka. Zum Abschluss ihrer Stunde erklingen die Stimmen aller lautstark zu musikalischen Klassikern. Eine etablierte Prozedur: die Hände zum Himmel, fröhlich sein und dann geht es in die Umkleidekabinen.

Auch Kursleiterin Marion Fohrmann steht wöchentlich am Beckenrand: „Seit einigen Monaten bin ich schon hier aktiv und bisher gab es keine Zwischenfälle.“ Untergehen kann bei einer Wassertiefe von lediglich 1,30 m sowieso niemand und auch die Wassertemperaturen sind eher angenehm warm. Dies weiß auch Julian Biallas, der beim Roten Kreuz für die Organisation der Wassergymnastik verantwortlich ist: „Wir haben hier immer drei Gruppen nacheinander laufen im Stundentakt. Aufgrund der Umkleidesituation haben wir allerdings nur eine Wassergymnastikgruppe für Paare. Diese wird nach einer Pause wieder am 28. August starten. Ansonsten sind es momentan meist Frauen, die an der Wassergymnastik teilnehmen“, sagt Julian Biallas.

Informationen und Anmeldungen beim Roten Kreuz


Die nächsten Wassergymnastikkurse des Roten Kreuzes starten ab sofort stündlich in der Zeit von 16:30–19:30 Uhr im Schwimmbecken des Wattenscheider Marienhospitals an der Marienstraße. Die Kursgebühren betragen 4,50 Euro pro Kurstermin. Informationen und Anmeldungen beim Roten Kreuz unter 0 23 27 – 8 70 19 bei Herrn Biallas oder direkt in der DRK-Kreisgeschäftsstelle an der Voedestraße 53.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
2 Kommentare
727
Anneliese Jarchow aus Bochum | 17.07.2015 | 17:01  
3.408
Christian Lange aus Wattenscheid | 03.08.2015 | 14:17  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.