Erste Hilfe: Die richtigen Handgriffe für den Ernstfall!

Wann? 26.09.2015 10:00 Uhr bis 26.09.2015 18:00 Uhr

Wo? DRK-Zentrum, Sommerdellenstraße 26, 44866 Bochum DE
Anzeige
  Bochum: DRK-Zentrum |

Die verschwitzten Handflächen schweben zitternd bei so manchem Übungsteilnehmer über der nackten Brust. Der erste Druck auf den Brustkorb soll das Herz wieder zum Schlagen bringen. Hemmungen und Bedenken kommen auf: „Kann ich da nichts kaputt oder falsch machen“, fragen sich die Kursteilnehmer beim Roten Kreuz manchmal. „Egal, Hauptsache, Sie drücken“, sagt Werner Rautenberg, Erste-Hilfe-Beauftragter beim DRK und Experte in Sachen Wiederbelebung, „denn nur dann haben wir gute Karten, den Betroffenen zurückzuholen.“ Beim Erste-Hilfe-Lehrgang ist dieser Betroffene zum Glück nur eine Gummipuppe.



Teilnehmer proben 14tägig im DRK-Zentrum an der Sommerdellenstraße 26 den Ernstfall, von dem sie sich wünschen, dass er nie eintritt. Sollten sie doch mal in eine Notsituation geraten und stehen plötzlich vor einer stark blutenden Schnittwunde oder müssen im schlimmsten Fall einen anderen Menschen wiederbeleben, dann sollten sie ihr Wissen von jetzt auf gleich abrufen können. Erreichen will man dies beim Roten Kreuz durch jede Menge praktische Übungen, die optimal auf den Ernstfall vorbereiten sollen.

Teilnehmer sind nicht nur Führerscheinbewerber


Die ehrenamtlichen Ausbilder haben sich auch vorgenommen, die Gähn-Quote in ihren Kursen zu senken. Eine Steilvorlage, dieses Problem endlich anzugehen, hatte die Bundesregierung geliefert, mit einem Gesetz, welches die Kurse seit April von zwei Tagen auf einen Seminartag verkürzt. Die Änderung betrifft vor allem Ersthelfer in Unternehmen, Trainerscheinanwärter und auch LKW- und Busfahrer. Sie mussten bis April 2015 jeweils zwei Tage zur Schulung. Seitdem sind die Kurse nun aber kompakter, kurzweiliger und mit mehr praktischen Übungen gegliedert. Was diese Änderung nun mit sich bringt ist auch, dass die Lehrgangsgruppen jetzt deutlich gemischter sind. Es sitzen nicht mehr nur Medizinstudenten zusammen im Kurs oder nur Übungsleiter für Sportvereine. Teilnehmer in Wattenscheid besuchen die Lehrgänge zum Beispiel auch, um ein Tauchsportabzeichen machen zu können, um offiziell mit Kindern arbeiten zu dürfen, für die Firma als Ersthelfer oder – auch hier der Klassiker – für den Führerschein.

Ein deutlicher Erfolg für das Rote Kreuz, denn „Langeweile kommt bei diesem bunten Teilnehmerkreis eben nicht auf“, so der Tenor von Werner Rautenberg und seinem Team. Durch strukturierte Stationsübungen muss auch niemand lange warten, bis er an die berühmte Beatmungspuppe muss oder bis er auf Anweisung des Ausbilders ein Unfallopfer mit einem Spezialgriff aus dem Auto ziehen soll. Hierfür verlassen die Teilnehmer mittlerweile gerne den Lehrsaal. Rotkreuzler Werner Rautenberg ist eine möglichst echt aussehende Übungssituation wichtig: „Diesen Griff haben die meisten früher auf einem Stuhl im Schulungsraum gelernt. Davon hat man im Ernstfall wenig und deshalb nutzen wir gerne die Fahrzeuge in unserer Fahrzeughalle.“ Davon profitieren auch die Teilnehmer der Erste-Hilfe-Kurse.

Wiederholer staunen sogar manchmal überrascht: „Die stabile Seitenlage ist deutlich einfacher als früher.“ Außerdem fühle man sich mit dem neuen Wissen auch deutlich sicherer als vor vielen Jahren. Der Erste-Hilfe-Beauftragte des Roten Kreuzes ist sich jedenfalls sicher, dass auch Wiederholer in einem der aktuellen Kurse noch neue Hilfe-Kniffe lernen. Im nächsten Zug wünscht er sich vom Gesetzgeber, „dass jeder Autofahrer nach fünf Jahren noch mal wieder kommen muss.“ Im Moment erfolgt das Auffrischen, zumindest bei Autofahrern nur auf freiwilliger Basis, in Wattenscheid jeweils 14tägig im DRK-Zentrum möglich

Lehrgang im DRK-Zentrum in WAT


Der nächste Lehrgang in den „Ersten Hilfe“ in Wattenscheid findet am Samstag, 12. September 2015 ab 10 Uhr im DRK-Zentrum an der Sommerdellenstraße 26 (DRK-Saal, 1. Etage) statt und umfasst insgesamt 9 praktische Unterrichtseinheiten. In diesem Lehrgang werden vielfältige Maßnahmen aus der Ersten Hilfe vermittelt und intensiv praktisch geübt. Ein weiterer Lehrgang der Ersten Hilfe findet dann wieder am 26. September 2015 ebenfalls ab 10 Uhr an gleicher Örtlichkeit statt.

Interessierte MitbürgerInnen, Führerscheinbewerber der Klassen A, B, C und D, sowie Übungsleiter, Trainer oder Betriebshelfer (Kosten übernimmt hier für die Mitarbeiter die Berufsgenossenschaft) können sich hierzu gerne in der DRK-Kreisgeschäftsstelle an der Voedestraße 53 anmelden (Tel.: 0 23 27 – 8 70 17).
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.