Großes Adventskonzert im Bühnenhaus

Wann? 14.12.2015 20:00 Uhr

Wo? Städtisches Bühnenhaus Wesel, Klever-Tor-Platz, 46483 Wesel DE
Anzeige
 
Giordano Bellincampi
Wesel: Städtisches Bühnenhaus Wesel |

Musik gehört zur Adventszeit wie der Adventskalender und die Vorfreude auf Weihnachten. Im Rahmen der Konzertreihe des Städtischen Musikvereins Wesel e.V. und der Stadt Wesel bietet am Montag, dem 14. Dezember das Adventskonzert der DUISBURGER PHILHARMONIKER unter der Leitung ihres Dirigenten GIORDANO BELLINCAMPI bekannte und sehr beliebte Werke der Orchesterliteratur: W.A. Mozarts Ouvertüre zur "Zauberflöte“ und die Sinfonie Nr.3 in D-Dur von F. Schubert werden den Zuhörern Bühnenhaus sicher ebenso vertraut sein wie das „Weihnachtskonzert“ von A. Corelli und P. Tschaikowskys „Nussknackersuite“.

Die Duisburger Philharmoniker zählen zu den wichtigsten Institutionen der nordrhein-westfälischen Kulturlandschaft. Innerhalb der deutschen Orchesterszene genießen sie als leistungsstarker und kompetenter Klangkörper einen ausgezeichneten Ruf. Sie gastieren in der zweiten Saison im Weseler Bühnenhaus, zum ersten Mal mit Generalmusikdirektor Giordano Bellincampi am Dirigentenpult. Bellincampi, der seinen Vertrag bei den Duisburger Philharmonikern im Sommer 2017 zum Bedauern der Musiker und der Zuhörer nicht verlängern wird, gehört zu den international gesuchtesten Dirigenten: Er ist Chefdirigent des Kristiansand Symphonieorchesters in Norwegen und demnächst des Auckland Philharmonia Orchestra in Neuseeland, dazu kommen internationale Gastdirigate.

„Die Zauberflöte“ zählt zu den bekanntesten und meistgespielten Opern weltweit und versetzt den Zuhörer vom ersten Ton der Ouvertüre an in eine Märchenwelt. Der Reichtum der Musik und die geniale Benutzung künstlerischer Mittel in der Zauberflöten-Ouvertüre werden auch das Weseler Publikum gefangen nehmen.
Schubert war noch ein Teenager, als er seine ersten sechs Sinfonien schrieb. Die unbeschwerte Dritte von 1815, die mit einer an Rossini erinnernden Tarantella endet, wurde aber erst 1881 als Ganzes aufgeführt. Musikkritiker Eduard Hanslick schrieb nach einer Aufführung von Teilen der Sinfonie 1860 über das sprudelnde, launige Finale, es sei »ein Werk der Jugend [...] und ihres vergnügt lärmenden Thatendranges, der sich regt und bewegt, ohne sich noch um Ziel und Erfolg Großes zu kümmern«
Kaum eine Musik entspricht unserer Vorstellung von Weihnachten so sehr, wie die des 8. Konzertes aus den 12 Concerti grossi Op. 6 von Corelli. Die Komposition, die den Untertitel "fatto per la notte di natale" trägt, trifft genau die Stimmung heiterer Besinnlichkeit, die man mit diesem Fest verbindet und so ist es eines der populärsten Werke der klassischen Musik für diesen Anlass.
Auch wer klassischer Musik nicht oft hört, wird die berühmtesten Stücke aus Tschaikowskys Ballett "Der Nussknacker" (1892) kennen. Es sind einfach hinreißende Stücke, die sich auch außerhalb des Ballettzusammenhangs größter Beliebtheit erfreuen. Manch einer wird die Stücke bereits aus seiner Kindheit kennen.
Karten zum Preis von 12€ bis 20€ sind im Vorverkauf an der Theaterkasse im Centrum, Ritterstraße 12-14, 46485 Wesel, oder an der Abendkasse erhältlich.
Schüler und Schülerinnen der Musikschule Wesel haben freien Eintritt zu dem Konzert, wenn sie sich vorher im Sekretariat anmelden. Die Karten liegen dann an der Abendkasse für sie bereit.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.