Vortrag in der Reihe „Bürgeruniversität“ zum Grundeinkommen

Wann? 19.10.2015 20:00 Uhr

Wo? Haus Witten, Ruhrstraße 86, 58452 Witten DE
Anzeige
Prof. Dr. Reinhard Loske, Inhaber des Lehrstuhls für Politik, Nachhaltigkeit und Transformationsdynamik an der UW/H wird am Montag, 19. Oktober, von 20 Uhr an im Haus Witten, Ruhrstraße 86, vortragen über: „Das bedingungslose Grundeinkommen – ein Beitrag zur Nachhaltigkeit.“ (Foto: UWH)
Witten: Haus Witten |

In Zusammenarbeit mit der Volkshochschule bietet die Universität Witten/Herdecke (UW/H) auch im Wintersemester 2015/2016 verschiedene Veranstaltungen im Rahmen der Bürgeruniversität an.

Prof. Dr. Reinhard Loske, Inhaber des Lehrstuhls für Politik, Nachhaltigkeit und Transformationsdynamik an der UW/H wird am Montag, 19. Oktober, von 20 Uhr an im Haus Witten, Ruhrstraße 86, vortragen über: „Das bedingungslose Grundeinkommen – ein Beitrag zur Nachhaltigkeit.“
Reinhard Loske wird in seinem Vortrag über das sogenannte bedingungslose Grundeinkommen (BGE) und das ihm zugrundeliegende Menschenbild als Alternative zum heutigen Sozialstaatsmodell sprechen.
Es soll gefragt werden, welche Rückwirkung die Einführung eines BGE auf die existierenden sozialen Sicherungssysteme, den Arbeitsmarkt und die Innovationskraft der Gesellschaft hat. Im Weiteren soll dann der Frage nachgegangen werden, ob das BGE das Potenzial hat, einen Beitrag zur nachhaltigen Entwicklung zu leisten.
Kann es den Wachstumszwang in unserer Gesellschaft abbauen und durch eine neue Balance von Erwerbsarbeit, Eigenarbeit, Familienarbeit, Nachbarschaftshilfe und sozialem wie kulturellem Engagement eine Basis für ein neues und harmonischeres Verhältnis von Gesellschaft und Natur bilden? Oder ist es gerade umgekehrt: Muss die Gesellschaft in besonderer Weise Wachstum und Wohlstand generieren, um sich ein bedingungsloses Grundeinkommen überhaupt „leisten“ zu können?
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.